Excellent 4.8 out of 5 based on 4,357 reviews on Trustpilot
4.8 out of 5 based on 4,357 reviews on Trustpilot

Die 5 besten Tipps & Tricks um deine Cannabispflanze zu trainieren

Lies weiter, um Tricks und Techniken, die die Wachstumsstruktur deiner Cannabispflanzen beeinflussen, zu lernen.
25 March 2020
6 min read
Die 5 besten Tipps & Tricks um deine Cannabispflanze zu trainieren

Inhalt:
  • 1. Die gängigsten trainingstechniken für cannabispflanzen
  • 1. a. Topping / pinching
  • 1. b. L.s.t. / runterbinden
  • 1. c. Super cropping
  • 1. d. Fimming
  • 1. e. Scrog
  • 2. Wähle die am besten geeigneten strains
  • 3. Entscheide dich für eine vegetationsperiode bei photoperiodischen strains
  • 3. a. Wachstumsphase von 7-14 tagen
  • 3. b. Wachstumsphase von 21-28 tagen
  • 3. c. Wachstumsphase von 36-70 tagen
  • 4. Wie trainiert man autoflowering strains?
  • 5. Ruhe und erholung
  • 6. Begrenzter wachstumsraum
  • 7. Trainieren von indica cannabispflanzen
  • 8. Die drei am besten geeigneten fast bud strains
  • 9. Zusammenfassung

Beim Anbau von Cannabispflanzen gibt es viele Tricks und Techniken, um sowohl Wachstumsstruktur als auch die endgültige Pflanzenhöhe zu beeinflussen und somit den Gesamtertrag zu steigern. Im Folgenden zeigen wir Dir unsere 5 wichtigsten Tipps, die Du beim Anbau deiner Pflanzen im vegetativen Stadium von 18/6 anwenden kannst.

1. Die gängigsten Trainingstechniken für Cannabispflanzen

Topping / Pinching

Ist das Beschneiden des Haupttriebes, wobei die Achselhöhlentriebe freigelegt werden. Dadurch konzentriert sich die Pflanze auf das Wachstum von zwei Haupttrieben. Eine sehr einfache Technik, die mit einer sauberen, sterilen Schere oder einem Skalpell durchgeführt werden sollte.

L.S.T. / Runterbinden 

Hierunter versteht sich die Kunst, bestimmte Punkte des Kronendachs abzusenken, um ein gleichmäßiges, mehrfach gekipptes Kronendach zu schaffen. Das sorgt für eine optimalen Lichtversorgung der inneren Pflanzenteile. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Seitenzweige fest zu binden. In den meisten Fällen können sich Schnur, Metalldraht und sogar Gewichte als sehr effektiv erweisen.

Super Cropping

Super Cropping bedeutet, dass der Stiel einer Cannabispflanze absichtlich durch den Druck zwischen Finger und Daumen gebrochen wird. Diese Technik wird als high stress eingestuft und sollte nur von erfahrenen Growern durchgeführt werden.

Fimming

Beschreibt die saubere Entfernung der oberen 70-80% der Wachstumsspitze mittels einer Schere. Durch die vorübergehend Reduzierung des oberen Wachstums, konzentriert sich die verbleibende Energie an die Wachstumsstellen unterhalb des höchsten Punktes.

Mithilfe der Entlaubung werden ausgewählte Blätter entfernt, was dem Rest der Pflanze zugute kommt. Dies ist vorteilhaft, um beispielsweise die unteren Popcorn-Buds zu entfernen. Die Belüftung der Pflanze wird verbessert und das Wachstum fokussiert sich auf das obere Blätterdach.

Scrog

SCROG bezeichnet das Anbringen eines Gitters in einem Grow Room mit mehreren oder einer riesigen Pflanze, um diese mittels des Gitters zu trainieren und zu manipulieren. Dabei werden die einzelnen Triebe durch das Gitter/Netz gesteckt und so in die gewünschte Position gebogen. Dies ist normalerweise ein langwieriger Prozess, der von 6 Wochen aufwärts bis zur Perfektionierung dauern kann.

2. Wähle die am besten geeigneten Strains

Umso besser ein Grower mit der Cannabis-Genetik vertraut ist und zwischen den Grundlagen von Indica-, Sativa- und hybriden Strains unterscheiden kann desto effektiver kann er das Pflanzentraining an die jeweiligen Pflanzentypen anpassen.

Das Trainieren von Pflanzen bedeutet im Grunde nichts anderes als das Kronendach nach eigenem Willen zu manipulieren. Es ist wichtig seine Ziel in Bezug auf die Wachstumszeit festzulegen und gleichzeitig zu wissen, welche Strains und Techniken für dein Geschick und deinen Erfahrungsstand am besten geeignet sind.

Viele Seedbanks und Grower werden in der Beschreibung der Strains erklären, ob diese tatsächlich ideal für ein einheitliches Sea of Green-Set up sind, oder eher doch besser für die  SCROG-Methode geeignet. Beispielsweise wären sativadominante, Autoflowering Strains wie Original Auto Sour Diesel und Original Auto Jack Herer die besten Kandidaten für das Pflanzentraining. Indicadominante Hybride sehen vergleichsweise kürzer und gedrungener aus.

 

 

 

 

3. Entscheide Dich für eine Vegetationsperiode bei photoperiodischen Strains

Die vegetative Periode beschreibt die Zeit in der Deine Cannabis-Sämlinge oder Klone einem Lichtzyklus von 18/6 ausgesetzt sind. An diesem Punkt konzentrieren sich deine Pflanzen darauf so viele Blätter wie möglich zu produzieren. Das endgültige Resultat ist bedingt durch den verwendeten Strain, der Topfgröße, der Anzahl an Pflanzen sowie der Größe des Growrooms. Und selbstverständlich von deinen Fähigkeiten und Erfahrungen.

Wachstumsphase von 7-14 Tagen

Das Standardmodell für den Anbau für die kommerzielle Produktion sowohl in der organischen als auch in der Hydrokultur. In dieser verhältnismäßig kurzen Phase ist es nicht notwendig Sämlinge zu trainieren. Denn das Hauptziel hinter einer kurzen Anzuchtzeit besteht in der schnellen Veränderung vieler kleinwüchsiger, blühender Pflanzen. Gleichzeitig in der Senkung von Stromkosten sowie der Reduzierung an Dünger bzw. Nährstoffen. 

Wachstumsphase von 21-28 Tagen

Während dieser Zeit sind das Topping, Entlauben und sogar ein sanftes Super Cropping oder Brechen der Stängel möglich. Sativa und hybride Strains sind ertragreicher als stämmige und störrische Indicas. Es ist wichtig, den Pflanzen Ruhe und Erholung zu gönnen. Aus diesem Grund ist ein- bis zweimaliges Toppen mittels einer FMI perfekt, ohne dabei die Pflanze so früh zu überfordern.

  • Toppe Pflanzen ein bis zwei Mal

  • Einmaliges FIM

  • Entlaubung eine Woche vor der Blüte

  • Wende Super Cropping an

  • L.S.T

Wachstumsphase von 36-70 Tagen

Der Anbau einer einzigen riesigen Pflanze, die bis zu zehn Wochen vegetative Zeit benötigt, hat Vor- und Nachteile. Abgesehen von den hohen Stromkosten, der Verwendung von Nährstoffen und den hohen Anforderungen an die regelmäßige Pflege, kann der Grower seine Pflanze in Bezug auf Größe und Produktion wirklich bis an ihr Limit ausreizen.

  • Toppe die Pflanzen drei bis sechs Mal

  •  Mehrmaliges FIM

  •  L.S.T

  •  Nutze eine Gitter (SCROG)

  •  Mehrmaliges Super Cropping

  •  Entlaubung eine Woche vor der Blüte

  •  Super Cropping

 

 

4. Wie trainiert man Autoflowering Strains?

Da Autoflowering Strains nicht von einer Dunkelheitsperiode von 12 Stunden abhängig sind, empfehlen wir als einzige Trainingsmethode ein L.S.T. Somit kann mehr Licht in das Kronendach eindringen und zugleich größere Buds erzeugt werden. Tipp: Bei jeder Art von Cannabispflanze ist eine Entlaubung immer eine gute Idee, da die Wachstumsenergie in die oberen Teile umgeleitet wird. Sprich in den Bereich der am meisten von der Blüte abhängig ist.

Achtung: Autoflowering Pflanzen sollten nicht getoppt oder gefimmt werden, dies verlangsamt das Wachstum und kann die Wachstumsstruktur des Kronendachs beeinträchtigen.

5. Ruhe und Erholung

Das Low-Stress-Training bezieht sich nicht nur auf L.S.T., sondern umfasst im Grunde alle Techniken in denen die Pflanzen nicht absichtlich starken Stress oder Trauma ausgesetzt werden. Praktische Methoden wie das Toppen von Pflanzen, das Fimming und das sanfte Anbinden mit Schnur oder Metalldraht fallen alle unter die Kategorie des Low Stress.

Im Gegensatz dazu werden bei High Stress Techniken die inneren Zellwände der Pflanzen absichtlich aufgebrochen. Die Pflanze schüttet Wachstumshormone zur Reparatur aus, die von den Wurzeln der Cannabispflanzen nach oben in Richtung des Bruchs geschickt werden. Innerhalb kurzer Zeit wird der ursprüngliche gebrochene Stamm nun mit einem harten, hölzernen Knöchel wachsen. Das bedeutet, dass die Pflanzen an Stärke und Struktur zunimmt.

 

6. Begrenzter Wachstumsraum

Unser Top Tipp ist die Nutzung von Indica-Strains zu arbeiten, um die Pflanzen in den ersten Wochen frühzeitig toppen zu können. Durch das Freilegen der Achseltriebe wird die Wachstumsstruktur der Pflanze buschiger und es wachsen zwei Haupttriebe. Das führt dazu, dass die Pflanzen daran gehindert werden Wachstumshormon wie Auxin zu produzieren, welches die apikale Dominanz verursacht.

Fimming ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, das vertikale Wachstum dramatisch zu verlangsamen und den Stellen mit geringerem Wachstum mehr Wachstumsenergie bereitzustellen. Das vorsichtige Entfernen von 70-80% der Wachstumsspitze gibt Dir 5-7 Tagen Zeit, bevor die Top-Wachstumsstellen wieder normal wachsen. An diesem Punkt werden sich die Pflanzen stark verändern und ein buschiges und dichtes Erscheinungsbild erhalten.

 

7. Trainieren von Indica Cannabispflanzen

Aufgrund ihres genetischen Aufbaus sind Indica-dominante Strains dafür bekannt, dass sie während der Wachstumsperiode niedrig bleiben. Erkennbar an den kurzen Abständen zwischen den Trieben, dickfingerigen Fächerblättern und einer kräftigen Wachstumsstruktur. Oftmals sind diese Strains hinsichtlich des Trainings am schwierigsten zu bearbeiten und können in kürzester Zeit extrem buschig wachsen. Anfänger sind nach Beginn dieser Blütezeit zumeist überfordert und sollten dem zu Grunde besser eine andere Trainingsmethode präferieren. 

Das Abschneiden der unteren Fächerblättern, welche die unteren Triebe blockieren, ist eine gute Möglichkeit den unteren Teile intensiv zu beleuchten, den Luftstrom zu verbessern und die Gefahr von Insekten zu verringern.

Topping ist eine ausgezeichnete Methode, um mehrere Haupttriebe zu erzeugen. Achte darauf, das Kronendach nicht mit Indicas zu überladen. Es sei denn vor der Blüte wird eine intensive Entlaubung durchgeführt.

Indica-Pflanzen werden mit einheitlichen und homogenen Merkmalen wachsen, so dass sie sich perfekt für ein Sea of Green Set-up eignen. Hierbei werden die Pflanzen in kleinen Töpfen, mit einer sehr kurzen vegetativen Zeit und dicht beieinander angebaut.


8. Die drei am Besten geeigneten Fast Bud Strains

Um Dich auf den Weg zu den größtmöglichen Ernten zu bringen, findest Du hier unsere besten Strains für das Pflanzentraining:

Ein sativadominanter Hybrid, den man gut trainieren und so das Beste aus diesem so schon ertragreichen Strain herausholen kann. Eine ausgezeichnete Möglichkeit, auch seine Endgröße zu kontrollieren.

Einer der stärksten und gleichzeitig produktivsten Strains, die es gibt. Ein solider Performer, der eine Haupt-Cola und dicke, kaktusähnliche Zweige wachsen lässt.

Zkittlez Auto
5 out of 5
Hatte 16 Hauptblüten. 98g trocken. Sehr Sativalastig aber top Qualität! Allgemein alle Sorten die ich hatte waren top!
Goldschmidt.
Verified customer
Reviewed 29 Mai

Zkittlez Auto hat viele, lange Seitetriebe, die möglicherweise Unterstützung benötigen. Hervorragende Ergebnisse können beim L.S.T. und beim Entlauben erzielt werden.


9. Zusammenfassung

Die richtigen Techniken zur richtigen Zeit anzuwenden, erhöht nicht nur den Ertrag und die Kontrolle über das Kronendach, sondern hilft Dir auch beim Umgang mit deinen Cannabispflanzen. Zu lernen, wie haltbar und widerstandsfähig Deine Pflanzen sind, ist eine gute Möglichkeit, sich mit bestimmten Strains vertraut zu machen. Am wichtigsten ist es Geduld zu haben, damit die Pflanzen vollständig heilen und sich erholen können.

Viel Glück beim Trainieren dieser Monsterpflanzen!

 

25 March 2020