FastBuds seedbank #1 with 10426 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10426 diaries on GrowDiaries
Beeile dich! 1 Pack kaufen 1 gratis erhalten! Kaufen

Cannabis-Anbau: Hydroponik vs Erde

Jeder Nährboden hat seine Vor- und Nachteile. Faktoren wie Umwelt und Preis können die richtige Wahl beeinflussen.
28 November 2020
4 min read
Cannabis-Anbau: Hydroponik vs Erde

Inhalt:
  • 1. Vorteile des anbaus von cannabis in erde
  • 1. a. Relativ billig und einfach
  • 1. b. Weniger erfahrung erforderlich
  • 1. c. Größere erträge (manchmal)
  • 1. d. Weniger pflege erforderlich
  • 2. Nachteile beim anbau von cannabis in erde
  • 2. a. Langsameres wachstum
  • 2. b. Schädlinge und ungeziefer
  • 2. c. Weniger terpene (im vergleich zu hydro)
  • 3. Vorteile des hydro-growings
  • 3. a. Weniger schädlingsbefall
  • 3. b. Schnelleres wachstum
  • 3. c. Bessere gesamtqualität
  • 4. Nachteile beim anbau von hydroponik-cannabis
  • 4. a. Hohe kosten
  • 4. b. Hohe pflege erforderlich
  • 4. c. Die versorgung der pflanzen ist nur schwer zu optimieren
  • 4. d. Schwierigkeiten des outdoor-hydro-anbaus
  • 5. Zum schluss

Eine der größten Debatten in der Growing-Welt ist die darüber, welcher Nährboden zu besserer Qualität und höherem Ertrag führt. Es wird wohl nie die eine richtige Antwort geben, denn es hängt sehr davon ab, was dir als Grower gefällt. Jeder Nährboden hat seine Vor- und Nachteile und vor allem Faktoren wie Umwelt und Preis können die richtige Wahl beeinflussen.

Hier ein Vergleich zwischen Hydro-Growing und Growing in der Erde, um dir zu helfen, die beste Entscheidung zu treffen.

 

1. Vorteile des Anbaus von Cannabis in Erde

Relativ billig und einfach

Erde ist der einfachste und billigste Nährboden. Außer Töpfe und einen Behälter zum Gießen deiner Pflanzen brauchst du nicht viel Ausrüstung. Leute, die gerade erst mit dem Growen angefangen haben, können sogar Erde aus dem örtlichen Park oder von überall dort herholen, wo gesunde Pflanzen wachsen.

 

Vorteile des Anbaus von Cannabis in Erde
 

Weniger Erfahrung erforderlich

In der Erde anzubauen scheint das zu sein, was viele Grow-Anfänger als erstes ausprobieren. Dies ist wahrscheinlich auch die beste Wahl für Anfänger, besonders dann, wenn du bereits einmal eine andere Pflanze in Erde angebaut oder gepflegt hast.

Größere Erträge (manchmal)

Wenn du Outdoor in Erde anbaust, kannst du größere Erträge erwarten, als beim Anbau in Hydrokultur. Draußen hast du genug Platz und deine Pflanzen können so groß werden, wie sie wollen. Wenn du Indoor anbaust, kannst du spezielle Anbautechniken anwenden und wenn du sie richtig anwendest, wirst du größere Erträge erzielen.

 

Einer der Vorteile des Outdoor-Anbaus von Cannabis in Erde ist der größere Ertrag.
 

Weniger Pflege erforderlich

Beim Anbauen in Erde wird der hauptsächliche Aufwand darin bestehen, zerbrochene Töpfe zu ersetzen und die Erde nach jeder Ernte zu wechseln. Du solltest die Erde also nicht mehrfach verwenden, da bereits beim ersten Mal alle Nährstoffe von den Pflanzen aufgenommen wurden.

 

2. Nachteile beim Anbau von Cannabis in Erde  

Langsameres Wachstum

Wegen der Widerstandsfähigkeit des Bodens entwickeln sich die Wurzeln langsamer als in Hydro-Nährböden. Pflanzen in Hydrokultur können zwar nur kleinere Wurzeln bilden, wachsen aber vor allem im vegetativen Stadium schneller.

Schädlinge und Ungeziefer

Ein großer Nachteil des Bodens ist, dass sich viele Schädlinge ebenfalls sehr wohl in Erde fühlen. Erde besteht aus organischer Substanz und enthält organisches Material, das viele Arten von Ungeziefer anzieht.

Weniger Terpene (im Vergleich zu Hydro)

Wie oben gesagt, enthält Erde organische Stoffe, die den Geruch und Geschmack deiner Pflanzen beeinflussen können. Das bedeutet nicht, dass deine Ernte schlecht schmecken wird, aber Geschmack und Geruch werden nicht so gut sein, wie bei Hydro-Cannabis. 

 

3. Vorteile des Hydro-Growings  

Weniger Schädlingsbefall

Von allen Nährböden wird die Hydrokultur am wenigsten von Ungeziefer angegriffen. Es ist zwar immer noch möglich, jedoch benötigen viele Schädlinge Erde um überleben zu können. Der Mangel an Erde und organischem Material macht es Schädlingen schwer, deine Pflanzen zu erreichen. 

Schnelleres Wachstum

Pflanzen in Hydrokulturen bilden ihre Wurzeln direkt in einer Mischung aus Wasser und Nährstoffen aus. Es gibt keinen Widerstand des Nährbodens, weshalb sie dazu neigen im vegetativen Stadium viel schneller zu wachsen, was zu einer früheren Ernte führen kann.

 

Autos, die du in Hydrokultur anbaust, werden durch die ständige Zufuhr von Nährstoffen und Wasser viel schneller groß.
 

Bessere Gesamtqualität

Da es keinen Nährboden gibt, der die Pflanzen beeinflussen könnte, ernten hydroponische Grower normalerweise das Gras, was am besten schmeckt und riecht. Die erfahrenen Grower können ihren Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen bieten, was auch zu einem größeren Ertrag führen kann.

 

4. Nachteile beim Anbau von Hydroponik-Cannabis

Hohe Kosten

Hydro-Setups sind anfangs viel teurer, als wenn du mit Erde anbaust. Es gibt zwar auch relativ preiswertes oder abgespecktes DIY-Equipment, jedoch darf auf einige wesentliche Bestandteile in einem solchen Set nicht verzichtet werden. 

Hohe Pflege erforderlich

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sind bei einigen Hydro-Growing-Methoden unter Umständen viele Messungen und Anpassungen notwendig. Sie sind zumeist sehr aufwendig und wenn bestimmte Parameter nicht überprüft werden, kann es zu Problemen beim Wurzelwachstum kommen. Dies kommt beim Anbau von Hydro-Cannabis sehr häufig vor, da die Wurzeln ihrer Umwelt ohne jeglichen Schutz ausgesetzt sind.

 

Die hydroponische Methode liefert der Wurzel direkt alle benötigten Nährstoffe, das Wasser und den Sauerstoff.
 

Die Versorgung der Pflanzen ist nur schwer zu optimieren

Die richtige Menge an Nährstoffen zu bekommen, kann für Hydro-Grower sehr schwierig sein, besonders wenn sie Nährstoffe von verschiedenen Firmen kombinieren. In einer Hydrokultur hast du die vollständige Kontrolle über alle Nährstoffe, die deine Pflanzen erhalten. Das bedeutet, dass du Mängel schnell und einfach beheben kannst, aber auch, dass die Versorgung der Pflanzen besondere Aufmerksamkeit erfordert und genau überwacht werden sollte.

Schwierigkeiten des Outdoor-Hydro-Anbaus

Es ist zwar möglich, Hydro-Cannabis draußen anzubauen, jedoch ist es in den meisten Fällen sehr kompliziert. Du brauchst zum Beispiel eine sterile Umgebung und musst die Temperatur kontrollieren können, was in manchen Situationen im Freien extrem schwierig sein kann. Außerdem muss man die Ausrüstung an das Stromnetz anschließen, was sich draußen ebenfalls als eher schwierig darstellt.

 

5. Zum Schluss

Wir empfehlen Anfängern auf die einfachste Art und Weise mit dem Anbauen zu beginnen. So kannst du ein Gefühl dafür entwickeln, was du an den Growing-Methoden magst und was nicht. Bedenke, dass jeder Nährboden seine eigenen Vor- und Nachteile hat.

Sobald du deine Growing-Methode gefunden hast, wirst du ganz von selber anfangen, dein Setup zu verbessern und dir eventuell sogar ein solch komplexes Equipment aneignen, wie du es für ein professionelles Hydroponik-Growing benötigst.  

28 November 2020