FastBuds seedbank #1 with 9695 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10011 diaries on GrowDiaries

Was ist Stutzen und warum du es anwenden solltest

Wann und warum du deine Pflanzen stutzen solltest und die Vorteile des Entlaubens deiner Cannabispflanzen.
28 November 2020
3 min read
Was ist Stutzen und warum du es anwenden solltest

Inhalt:
  • 1. Was ist beschneiden und was sind fächerblätter?
  • 1. a. Stutzen
  • 1. b. Fächerblätter
  • 2. Warum werden cannabispflanzen gestutzt
  • 2. a. Höhere entwicklung der unteren buds
  • 2. b. Mehr energie für die entwicklung der mainbuds
  • 3. Wie und wann stutzen?
  • 4. Zum schluss

Es gibt eine Reihe von Theorien, warum Fächerblätter entfernt werden sollten, oder aber nicht. Manche Grower raten davon ab, jedoch gibt es verschiedene Techniken, die es deiner Pflanze erlauben, sich besser zu entwickeln und das Beschneiden ist eine davon. 

1. Was ist Beschneiden und was sind Fächerblätter?

Stutzen

Stutzen besteht darin, eine beliebige Anzahl von Fächerblättern zu entfernen, um die Entwicklung der Pflanzen zu verbessern. Auch wenn wir normalerweise die größeren Blätter entfernen, kannst du Blätter in jeder gewünschten Größe und überall dort, wo du denkst, dass deine Pflanze davon profitiert, abzupfen. Genau wie bei den HST-Techniken musst du dabei aber bedenken, dass das Beschneiden deine Pflanze irritieren und ihr schaden kann.

Bevor wir darüber sprechen, warum und wie man beschneidet, müssen wir ein bisschen mehr über die Fächerblätter lernen.

Fächerblätter

Fächerblätter nennt man die klassischen Blätter einer Cannabispflanze. Sie werden verwendet, um Zucker und andere notwendige Substanzen für das Wachstum der Pflanze durch den Prozess der Fotosynthese zu produzieren. Sie machen die größte Fläche der Lichtabsorption aus, das heißt, sie haben eine äußerst notwendige Funktion für das Wachstum und die Entwicklung deiner Pflanze. 

 

Cannabis-Fächerblätter.
 

Beim Stutzen musst du daran denken, dass je nach Strain einige Pflanzen Irritationen besser vertragen als andere. Das Entfernen der Fächerblätter kann nicht nur das Wachstum verlangsamen, sondern erschwert es der Pflanze auch giftige Gase loszuwerden und ihre Temperatur zu regulieren.

Wenn du zu viele Blätter entfernst, kann dies letztendlich zu einer Geschlechtsumkehr oder sogar zum Absterben deiner Pflanze führen, denn die Blätter sind, wie oben beschrieben, für die Nahrungsmittelproduktion der Pflanzen zuständig.

 

2. Warum werden Cannabispflanzen gestutzt

Genau wie bei HST beschädigen wir unsere Pflanze direkt, indem wir ihre Blätter abzupfen. Das Ziel ist es, die Erträge zu erhöhen, indem wir es dem Licht ermöglichen an die unteren Stellen und Buds der Pflanze zu gelangen und dafür Sorge zu tragen, dass sich die MainBuds noch besser entwickeln.

Solange sie mit Vorsicht eingesetzt wird, kann diese Technik sowohl bei Autoflower als auch bei fotoperiodischem Cannabis angewendet werden.

Wenn es richtig eingesetzt wird, kann es folgende Vorteile haben: 

Höhere Entwicklung der unteren Buds

Einige Strains können wirklich große Fächerblätter haben (bis zu 12 "Finger"). Manchmal können diese großen Fächerblätter die Buds der unteren Zweige bedecken, was die Buds davon abhält ihr volles Potenzial zu entfalten. Indem du die größeren Fächerblätter entfernst, ermöglichst du dem Licht, diese kleineren Buds zu erreichen, was unseren Gesamtertrag und die Qualität der Buds erhöht. Achte darauf, dass du beim Beschneiden nicht zu aggressiv vorgehst. Das Entfernen von ein paar Blättern alle paar Tage sollte keine negativen Auswirkungen auf deine Pflanze haben, aber zu viel auf einmal zu entfernen, kann deiner Pflanze schaden.

Was ist Beschneiden und was sind die Vorteile?
  

Mehr Energie für die Entwicklung der MainBuds

Wenn die Pflanze zu buschig ist, kann es viele Buds geben, die sich nicht gut entwickeln. Wenn man die unteren Blätter und Zweige entfernt, kann die Pflanze ihre Energie auf den oberen Teil konzentrieren, wo die größeren Buds produziert werden. Durch vorsichtiges Abschneiden überflüssiger Zweige und/oder Blätter vermeiden wir es, die Energie unserer Pflanze zu verschwenden. Diese Energie kann dann auf die Entwicklung der MainBuds umgeleitet werden, was zu größeren und dichteren Blüten führt.

Hinweis: Denk daran, dass das Beschneiden oder Abschneiden eines Teils deiner Pflanze ernsthafte negative Auswirkungen auf sie haben kann. Dies ist etwas, das ein wenig Erfahrung braucht und wir empfehlen, sich natürlich von LST zu HST zu entwickeln und erst dann mit dem Beschneiden oder Trimmen zu beginnen, wenn du denkst, dass es notwendig und lohnenswert ist. Es gibt keine wirkliche Logik dabei. Um es richtigzumachen, musst du lernen die Zeichen, die dir deine Pflanze gibt, zu erkennen und zu deuten.

3. Wie und wann stutzen?

Wenn du noch neu im Stutzen und Trimmen bist, kannst du anfangen, Blätter und Zweige mit einer Schere zu entfernen. Reinige die Schere immer mit Alkohol, bevor du sie benutzt!

Erfahrenere Grower zupfen die Blätter mit den Fingern ab, wobei sie ihre Fingernägel benutzen, um einen sauberen Schnitt zu machen.

 

Cannabispflanzen, nachdem sie trainiert und getrimmt wurden. Wenn du genau hinguckst, kannst du die Narben sehen, an denen die Zweige abgeschnitten wurden.
 

Es ist wirklich egal, wie du das Pflanzenmaterial entfernst, solange du es nur vorsichtig und langsam machst, damit deine Pflanze nicht irritiert wird.

Wie bei anderen Trainingstechniken solltest du mit dem Beschneiden beginnen, indem du ein paar Blätter pro Tag, oder für bessere Ergebnisse alle 2 bis 3 Tage, entfernst. Beginnen solltest du damit, wenn deine Pflanze 3 Wochen alt ist und aufhören, kurz bevor sie anfängt zu blühen.

 

4. Zum Schluss

Egal ob du Autoflower oder fotoperiodische Pflanzen beschneiden möchtest, du solltest langsam damit anfangen, wirklich vorsichtig sein und es nicht übertreiben. Genau wie bei HST kannst du, wenn du es richtig machst, davon profitieren. Aber denk daran, dass es deine Pflanzen ernsthaft irritieren kann, wenn du es zu forsch angehst.

Wenn du dir unsicher bist, solltest du, auch wenn es mehr Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt, um das gleiche Ergebnis zu erzielen, vorerst stressfreie Trainigstechniken anwenden.

28 November 2020