Choose another country or region to see content specific to your location.
Continue
Buy 1 Get 1 Free, Happy 420! Kaufen

Wie lange bleibt THC im Körper?

15 June 2021
Wenn du einen Drogentest vor dir hast, wird dir dieser Artikel sicherlich helfen!
15 June 2021
6 min read
Wie lange bleibt THC im Körper?

Fastbuds Blackberry by Dahoola

Cannabis ist ein erstaunliches Kraut, das sowohl für den Freiheitsgebrauch als auch für medizinische Anwendungen genutzt werden kann. Wir alle genießen Blunts und Joints und alles scheint großartig zu sein... bis du zu diesem gefürchteten Drogentest musst. Dann sieht plötzlich alles düster aus. Drogentests sind überall üblich und obwohl Cannabis in vielen Gebieten legal ist, versetzt die bloße Erwähnung eines Tests einige Menschen in Panik.

Wenn du Cannabis ohne Sorgen genießen willst, willst du natürlich wissen: "Wie lange bleibt THC in deinem Körper?" Diese Frage wird von vielen gestellt, aber nur wenige haben eine Antwort darauf. Zunächst einmal hängt die Dauer, die Cannabis im Körper eines jeden Menschen verbleibt, von ihm selbst ab.

 

Du wirst es zum Beispiel vielleicht schnell wieder los im Vergleich zu jemandem, der es jeden Tag raucht. Es ist offensichtlich, dass ein hoher Konsum eine Rolle spielt und diejenigen, die es häufig konsumieren, werden länger Zeit brauchen, das THC aus ihrem Körper zu spülen.

Außerdem neigt THC dazu, sich mehr in deinem System anzusammeln, je länger du Cannabis rauchst oder einnimmst. Es sammelt sich an und vermischt sich mit der Zeit mit den Fettspeichern. Abhängig vom Stoffwechsel deines Körpers wird das THC früher oder später ausgeschieden. Sicher, es gibt noch viele andere Faktoren, die eine Rolle spielen, und genau das werden wir in diesem Artikel beleuchten.

 

Arten von Tests zum Nachweis von THC

Wenn du schon einmal einen Drogentest gemacht hast, wirst du wissen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, um herauszufinden, ob sich THC in deinem System befindet. Drogentests messen oder erkennen THC nicht nur durch das Hauptprodukt, sondern auch die Nebenprodukte werden berücksichtigt. Die größte Herausforderung ist, dass diese Nebenprodukte dazu neigen, im System zu bleiben, auch wenn die Wirkung von Cannabis längst verflogen ist.

Hier sind ein paar Arten von Tests, die durchgeführt werden, um THC zu messen:

Speicheltest

saliva test

Es gibt viele Arten von Speicheltests, die zum Nachweis von THC durchgeführt werden. Arbeitgeber können unter allen wählen. Und jetzt, wo die Technologie so weit fortgeschritten ist, sind Speicheltests, die vor allem THC-Moleküle im Mund nachweisen sollen, wirklich nützlich. Allerdings werden die Ergebnisse nur dann positiv sein, wenn du vor ein paar Stunden einen Joint geraucht hast.

Andere Arten von Speicheltests weisen THC bei Nutzern nach, die Cannabis konsumiert haben, auch wenn es schon einen Monat her ist. Während Gelegenheitsnutzer sich keine großen Sorgen machen müssen, haben chronische Nutzer etwas zu befürchten.Du musst bedenken, dass Cannabis in die Speicheldrüsen gelangen kann, wenn du dem Rauch ausgesetzt bist oder selbst einen Joint rauchst. Sobald die Drüsen Cannabis aufgenommen haben, wird es in Tests auftauchen. Von Polizisten bis hin zu Arbeitgebern sind Speicheltests mittlerweile ziemlich üblich.

Urintest

urine test

Urintests hängen - wie Speicheltests - auch davon ab, wie lange du schon Cannabis konsumierst. Wenn du ein Gelegenheitskonsument bist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Wenn du zum Beispiel in einer Woche ein Vorstellungsgespräch oder einen Drogentest hast, kannst du sofort mit der Einnahme von Cannabis aufhören, sodass in deinem Urin keine Spuren zu finden sind.

Aber, bei chronischen Konsumenten werden Urintests THC nachweisen, auch wenn sie vor einem Monat Cannabis geraucht haben. Bei Gelegenheitskonsumenten sprechen wir von Menschen, die etwa ein- oder zweimal pro Woche Cannabis konsumieren oder rauchen. Da wird das THC in nur 3-4 Tagen aus dem Körper verschwunden sein.

Moderate Konsumenten, die etwa 4-5 Mal pro Woche Cannabis konsumieren, werden natürlich mehr THC in ihrem Urin haben. In solchen Fällen braucht es mindestens 7-10 Tage, bis das THC deinen Körper verlassen hat. Wenn du jeden Tag rauchst, giltst du als chronischer Konsument und brauchst mindestens zwei Wochen, um das THC wieder loszuwerden. Und wenn du mehrmals am Tag Cannabis zu dir nimmst und es täglich missbrauchst, kann es mehr als einen Monat dauern, bis das THC den Blutkreislauf verlässt.

Urintests werden auf unterschiedliche Weise durchgeführt. Während einige Arbeitgeber Streifen verwenden, die in den Urin getaucht werden, um THC nachzuweisen, können andere deine Probe sammeln und sie ins Labor schicken. Abhängig von deinem Gewicht und der Menge an THC, die im Blutkreislauf vorhanden ist, können die Ergebnisse positiv oder negativ ausfallen. Urintests sind im Vergleich zu anderen Arten von Tests am häufigsten.

Bluttest

Obwohl Bluttests nicht so verbreitet sind wie Urintests, verlassen sich einige Arbeitgeber darauf. Auch hier können die Ergebnisse von einer Person zur anderen variieren. Das Problem bei Bluttests ist jedoch, dass sie nicht so zuverlässig sind wie Urintests.

Bluttests werden als invasiv angesehen und das ist auch der Grund, warum du nicht viele Arbeitgeber sehen wirst, die sie verwenden. THC ist unberechenbar und kann je nach deinem Lebensstil in der Blutbahn verbleiben oder diese verlassen. Einige Metaboliten von Cannabis können manchmal mehr als einen Monat im Blutkreislauf verbleiben.

Für Gelegenheitskonsumenten sind Bluttests nicht wirklich ein Grund zur Sorge, da es nur 3-4 Tage braucht, bis das THC den Blutkreislauf verlässt. Im Vergleich zu Bluttests sind Urintests zuverlässiger. Daher bestehen viele Institutionen und Arbeitgeber auf Urintests anstelle von Bluttests.

Was passiert also, wenn du Cannabis rauchst? Nun, das THC gelangt innerhalb von Sekunden in den Blutkreislauf. Bei starken Konsumenten kann man Spuren von THC im Blut über 30 Tage lang nachweisen. Es kann aber auch sein, dass überhaupt kein THC vorhanden ist, selbst wenn du 4-5 Mal pro Woche Cannabis konsumierst. Das liegt daran, dass sich das THC im Fettgewebe auflösen kann und spurlos ausgeschieden wird. Außerdem verlässt das THC das System, wenn du dich dem Training hingibst oder wenn du einfach schwitzt. Daher sind Bluttests nicht sehr zuverlässig. Außerdem sind sie im Vergleich zu anderen Tests teuer, sodass es für Arbeitgeber keinen Sinn macht, Bluttests zu verwenden.

Haartest

Im Vergleich zu Speichel-, Blut- und Urintests weisen Haartests THC nach, selbst wenn du vor 90 Tagen einen Joint geraucht hast! Haarfollikeltests werden verwendet, um viele andere Medikamente und Drogen nachzuweisen. Arbeitgeber fragen nur selten nach Haartests, aber falls sie darauf bestehen, musst du ihnen deine Haarproben geben und die Ergebnisse stehen nach nur einem Tag fest.

Für diesen Test entnimmt ein Sammler mindestens 100 Haare von deinem Scheitel. Wenn du eine Glatze hast oder deinen Kopf rasiert hast, nehmen sie stattdessen Proben von deinen Körperhaaren. Sobald du Cannabis rauchst oder einnimmst, kann THC leicht in die Haarfollikel eindringen. Es verbleibt für mehr als 90 Tage in den Follikeln, auch wenn dein Haar länger wächst.

 

Egal ob du deine Haare mit verschiedenen Shampoos wäschst oder deine Haare färbst, ein Haartest wird THC nachweisen. Da es in lokalen Geschäften Kits gibt, kann dein Arbeitgeber diese verwenden. Wenn du dir wirklich Sorgen um den Test machst, kannst du selbst ein Kit bestellen, um zu prüfen, ob das THC in deinen Haarfollikeln vorhanden ist.

Egal, welchen Test du brauchst, denke daran, dass nicht nur das THC, sondern auch die Metaboliten nachgewiesen werden. Wenn du dich fit hältst und viel trainierst, kann THC manchmal dein System verlassen, aber das wird nicht sehr schnell passieren. Da Urintests am häufigsten vorkommen, solltest du dich mindestens 15 Tage lang von Cannabis fernhalten, um sicherzustellen, dass dein Test negativ ist.

Bedenke auch, dass je potenter dein Cannabis ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass THC in Tests auftaucht. Die gute Nachricht ist, dass es heute viele Entgiftungsmittel gibt, aber stelle sicher, dass du verstehst, wie sie funktionieren, denn die meisten von ihnen sind nicht von der FDA zugelassen und sind einfach nutzlos.