FastBuds seedbank #1 with 9695 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10011 diaries on GrowDiaries

7 Top-Tipps zur Unterstützung schwerer Buds beim Indoor Growing (2022)

Einfache und hochwirksame Methoden zur Unterstützung schwerer Buds und was beim Anbau großer Pflanzen zu beachten ist.
04 July 2022
7 min read
7 Top-Tipps zur Unterstützung schwerer Buds beim Indoor Growing (2022)

Inhalt:
  • 1. Bambusrohre
  • 2. Scrog
  • 3. Anbinden von zweigen
  • 4. Rankgitter
  • 5. Luftstrom und feuchtigkeit
  • 6. Bau von tomatenkäfigen
  • 7. Yoyos
  • 8. Verwendung von hochwertigen düngemitteln, kultursubstraten und zusatzstoffen für den aufbau starker pflanzen
  • 9. Ahme die natur mit so viel licht und luftbewegung wie möglich nach und sorge für optimale wachstumsbedingungen.
  • 10. Zum schluss

Die Unterstützung Deiner Cannabispflanzen während der Blütezeit hat viele Vorteile. Sie ermöglicht es den Pflanzen nicht nur, sich auf die Produktion von dicken und dichten Buds zu konzentrieren, sondern verhindert auch das Umknicken der Buds. In diesem Artikel behandeln wir 5 Top-Tipps, wie Du Deinen Pflanzen Unterstützung geben kannst, wenn sie diese am meisten brauchen.

1. Bambusrohre

Eine Methode der alten Schule, preiswert und eine gute Möglichkeit, Deine Pflanzen zusätzlich zu unterstützen. Die Beschaffung von Bambusrohren ist billig, sie sind leicht zu sterilisieren und zu reinigen und halten bei guter Behandlung lange Zeit. Bambusrohre können schon früh in der Wachstumsphase verwendet werden, um junge Pflanzen anzubinden.

 

Wasch die Bambusrohre gründlich in Alkohol oder Wasserstoffperoxid. Das Letzte, was Du willst, ist ein Schädlingsbefall Deiner Pflanze.
 

Unser Tipp ist hier, Bambusrohre in gleicher Höhe der Pflanzen zu nehmen und sie dann auf den äußeren Teil der Töpfe zu stecken, in derselben Position wie die Zahlen auf einer Uhr. Den entstandenen Kreis kannst Du zum Anbinden der Seitenzweige an die Bambusrohre nutzen.

Führe den Bambus nicht in die Mitte des Nährbodens ein, da dies die Wurzeln durchdringen und Stress verursachen würde.

2. SCROG 

Der Screen of Green ist eine unglaublich gute Möglichkeit, Pflanzen während der Vegetationsperiode von 18/6 zu trainieren und sie dann mit einer soliden, harten und dicken Struktur wachsen zu lassen. Meistens besteht das Netz, der Draht oder das Gitter, aus einem leichten Material, das nicht wirklich dafür ausgelegt ist, das Gewicht der Buds zu tragen.

 

 

SCROG bezieht sich auf die Anwendung eines Gitters in einem Growroom. Dabei sollen mehrere oder eine riesige Pflanze durch das Gitter trainiert und manipuliert werden.
 

Unser Tipp hier ist, die SCROG-Methode anzuwenden, um reife und dicke Äste zu growen. Sobald die Pflanzen gewachsen sind, kann das Netz oder das Gitter bewegt werden, da es nur der Kontrolle des Kronendachs und der Manipulation der Wachstumsstruktur sowie der Energieverteilung dient.

3. Anbinden von Zweigen

Das Anbinden der Seitenzweige und der zentralen Haupt-Cola an die adäquate Stütze klingt einfach, es gibt jedoch ein paar Dinge, die ein Growanfänger beachten sollte. Mit der Zeit wird sich die Dicke der Äste vergrößern. Sie kann sich sogar verdoppeln.

 

Achte beim Anbinden darauf, dass Du etwas Elastisches wie Schnur oder Gummiband verwendest.
 

Unser Tipp ist, die Verwendung von Kunststoffkabelbinder oder Metalldraht zu vermeiden und sich für Schnur oder Gummiband zu entscheiden. Der Grund dafür ist, dass andere unelastische Materialien die sich ausdehnenden Zweige durchschneiden und den Ast oft langsam enthaupten können. Die Verwendung von Gummiband oder Schnur hat keinen größeren Einfluss auf die Pflanze und kann im Notfall leicht weggeschnitten werden.

4. Rankgitter

Es ist wichtig, den Screen of Green nicht mit einem Rankgitter (auch Spaliergitter) zu verwechseln. Eines ist so konzipiert, dass es während 18/6 in Kombination mit einem fortgeschrittenen Pflanzentraining verwendet werden kann. Das andere soll später während der Blütezeit als Stütznetz verwendet werden.

 

Das Spaliergitter wird als Stütznetz während der Blütezeit verwendet.
 

Unser Tipp ist hier die Verwendung eines Netzgitters, das leicht im Inneren des Anbauzeltes oder über einer großen Freilandpflanze angebracht werden kann. Die Größe der Quadrate im Netz passt leicht über Deine blühenden Pflanzen und bietet auch bei starkem Wind und großem Gewicht der Buds Halt.

5. Luftstrom und Feuchtigkeit

Wenn das Ziel darin besteht, so große Buds zu growen, dass sie Unterstützung brauchen, ist es wichtig, dass Luftstrom und Feuchtigkeit um die Ober- und Unterseite der Buds herum stimmen. Es gibt nichts Schlimmeres, als herauszufinden, dass Deine dichten, frostigen Buds so dick geworden sind, dass sie durch Botrytis von innen nach außen geformt werden.

Unser Tipp ist hier, die Feuchtigkeit bei 30-35% zu halten und einen frei fließenden Frischluftstrom zu fördern. Sorge dafür, dass auch die unteren Teile der Pflanze frische Luft erhalten und dass ein ausgewogener Luftstrom die Ober- und Unterseite der Buds erreichen kann.

 

Das optimale Feuchtigkeitsniveau liegt bei 30-35%, um einen frei fließenden Frischluftstrom zu fördern.
 

Falls Du feststellst, dass einige Buds ein graues, Zuckerwatten ähnliches Aussehen haben und sich bei Berührung wie ein Spinnennetz anfühlen, solltest Du diesen Teil der Pflanze sofort wegschneiden, um eine weitere Kontamination zu verhindern.

6. Bau von Tomatenkäfigen 

Eine großartige Erweiterung der Bambusstützen und eine Möglichkeit, Deinen Cannabispflanzen maximale Unterstützung zu geben, indem Du einen Rahmen baust. Dazu bindest Du weitere Bambusrohre horizontal an den bestehenden Bambus an. Es gibt viele Vorteile, da man den Rahmen anpassen kann und man die Seitenzweige so auswachsen lassen kann, dass sie das meiste Licht erhalten.

 

Um maximale Unterstützung für Deine Cannabispflanzen zu erhalten, solltest Du sie in einem Käfig einbauen. Dazu kannst Du einen Rahmen herstellen, indem Du Bambusrohre horizontal an den bestehenden Bambus bindest.
 

Unser bester Tipp ist hier, den Bambus horizontal anzubauen, damit die Seitenzweige nach außen wachsen können. Das Anbinden der Seitenzweige in vertikaler Richtung funktioniert zwar immer noch gut, aber die Wachstumsstruktur und das Aussehen werden deutlich verbessert und die Menge an direktem Licht, die die inneren Zweige erhalten, wird erhöht. Dies ist eine Möglichkeit, die Landwirte in Kalifornien im Freien nutzen, um solche enorm großen Pflanzen zu growen.

7. YoYos

Diese kleinen, aber hochwirksamen Geräte sind so konzipiert, dass sie direkt über Deinen Pflanzen aufgehängt und an den dafür vorgesehenen Zweigen befestigt werden können. Sie halten die Zweige auf einer bestimmten Höhe und geben ihnen den zusätzlichen Halt, den sie brauchen. Die Vorteile, die mit der Verwendung von YoYos verbunden sind, liegen darin, dass es dank ihrer geringen Größe einfach ist, bis zu 10 dieser Vorrichtungen pro Pflanze anzubringen.

 

Versuche, ein Yo Yo-Gerät direkt über Deiner Pflanze anzubringen und so die Zweige zu befestigen.
 

Unser Top - Tipp ist, YoYos  zu verwenden, um zu verhindern, dass schwere Seitenzweige auf andere Buds fallen. Wenn die Pflanzen anfangen, stark zu blühen, wird der Baldachin sehr eng werden, so dass die Verwendung von Yo Yos für jeden einzelnen Zweig eine wunderbare Möglichkeit ist. So verhinderst Du, dass sich die Buds gegenseitig oder die Seiten des Anbauzeltes berühren. Die Buds beginnen zu schimmeln, wenn sie nasse Wände berühren oder sich auf andere Zweige stützen.

8. Verwendung von hochwertigen Düngemitteln, Kultursubstraten und Zusatzstoffen für den Aufbau starker Pflanzen

Es mag wie eine Selbstverständlichkeit klingen, aber die richtige Zufuhr von Nährstoffen trägt wesentlich dazu bei, die stärksten Pflanzen zu züchten - ebenso wie die Verwendung hochwertiger Düngemittel und Zusatzstoffe sowie des bestmöglichen Nährbodens. Um die Pflanzen zu stärken, solltest du vor allem darauf achten, dass du deinen Damen die richtigen Mengen an Kalzium, Kalium und Phosphor gibst. Denke aber auch daran, dass es sehr wichtig ist, die gesamte Bandbreite an Makro- und Mikronährstoffen zuzuführen. Die Überfütterung mit einem Nährstoff hat den gegenteiligen Effekt, den du anstrebst. 

Ein hochwertiges Kultursubstrat trägt nicht nur zur Stabilität der Pflanze bei, indem es den Wurzeln einen festen Halt bietet, sondern unterstützt auch den Nährstofftransfer vom Substrat zur Wurzel. Hier bei FastBuds verwenden wir vorzugsweise erstklassiges Coco-Coir als Hauptanbaumedium, da es viele der Vorteile von Erde und Hydrokultur bietet und sehr anfängerfreundlich ist. Recherchiere immer, bevor du dich für ein Medium, eine Nährstoffmischung oder einen Zusatzstoff entscheidest. Heutzutage ist der Markt überschwemmt mit Optionen - und nicht alle davon sind deinen hart verdienten Taler wert. Einige seriöse Unternehmen, die wir empfehlen, sind unter anderem House and Garden, Canna, Advanced Nutrients, General Hydroponic, Fox Farm, Bontanicare und Technaflora. Im Zweifelsfall solltest du dich in deinem örtlichen Hydrokulturladen erkundigen, was sie auf Lager haben und was sie empfehlen.

9. Ahme die Natur mit so viel Licht und Luftbewegung wie möglich nach und sorge für optimale Wachstumsbedingungen.

Wenn du schon einmal das Vergnügen hattest, sowohl drinnen als auch draußen Weed anzubauen, hast du wahrscheinlich schon festgestellt, dass Pflanzen im Freien in der Regel etwas robuster sind als unsere Prinzessinnen drinnen. Das liegt an der rauen Natur - Wind und Regen, die sie umpeitschen, und das volle Spektrum der Sonne unseres Sterns, die jeden Tag auf sie herabstrahlt, bringen starke Topfpflanzen hervor, die die schwere Last der knolligen Knospen größtenteils tragen können.

 

Diese Bedingungen lassen sich bis zu einem gewissen Grad auch in Innenräumen reproduzieren, indem man die richtige Beleuchtung für den Anbaubereich verwendet und dafür sorgt, dass die Luft in der richtigen Weise zirkuliert. Durch das Hinzufügen einiger oszillierender Ventilatoren in der Höhe der Pflanzenkronen profitieren die Pflanzen nicht nur von einem besseren Luftaustausch, sondern werden durch das Herumblasen auch härter und faseriger. Indem du für die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit sorgst, hilfst du deinen Pflanzen, sich zu möglichst gesunden Exemplaren zu entwickeln. Diese Bereiche schwanken während des Lebenszyklus leicht, aber ein guter allgemeiner Bereich für gesundes Cannabiswachstum ist 20 - 25 C mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent.

10. Zum Schluss

Es gibt viele Möglichkeiten, Cannabispflanzen zu unterstützen, während sie sich auf das Blühen konzentrieren. Normalerweise wachsen Autoflowering Pflanzen kompakt und brauchen je nach Strain nicht immer Unterstützung. Wenn Du unsere Orange Sherbet Auto anbaust, achte darauf, dass Du Bambusrohre vorbereitest, um ihre superschweren Buds zu unterstützen und versuche, sie festzubinden, um die Höhe zu kontrollieren.

Orange Sherbet Auto
5 out of 5
Hat Thirpsebefall trotz zu später bahndlung mit Neemöl problemlos überstanden! Hatte noch ne Sorte von ner anderen Seedbank, die hats gekillt
---.
Verified customer
Reviewed 20 Oktober 2020
 

Dieses Biest kann bis zu 150 cm groß werden und unter optimalen Bedingungen leicht 500-650 g/m2 produzieren. Eines der wichtigsten Dinge, die es zu beachten gilt, ist, die Buds einander nicht berühren zu lassen und den Luftstrom und die Feuchtigkeit in der pathogenfreien, sicheren Zone zu halten. Viel Glück beim Growen dieser Monsterpflanzen, die sicher jede Unterstützung brauchen, die sie bekommen können.

04 July 2022