FastBuds seedbank #1 with 10426 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10426 diaries on GrowDiaries

DIY Cannabis-Hautpflegeprodukte: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Cannabis ist nicht nur toll für den Geist, sondern auch für die Haut!
22 February 2021
6 min read
DIY Cannabis-Hautpflegeprodukte: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Inhalt:
  • 1. Wie funktionieren cannabis-topicals?
  • 2. Wie man cannabis-salbe herstellt
  • 2. a. Zutaten und zubehör zum herstellen von cannabis-salbe
  • 2. b. Schritt 1: decarboxylierung deiner cannabis-buds
  • 2. c. Schritt 2: cannabisöl herstellen
  • 2. d. Schritt 3: alles miteinander vermischen
  • 3. Deine cannabis salbe in eine lotion oder creme verwandeln
  • 3. a. Notwendige zutaten um gras lotion herzustellen
  • 4. Die vorteile von cannabis-topicals
  • 5. Zum schluss

Wenn es um Cannabis geht, scheinen die Methoden des Konsums grenzenlos zu sein. In der Tat, da Gras erst vor relativ kurzer Zeit in die heutige Gesellschaft wiedergeboren wurde, finden wir immer noch neue Wege, diese magische Pflanze zu konsumieren.

Cannabis ist jedoch keine Substanz der modernen Welt, oder besser gesagt der Gegenwart. Tatsächlich wurden Cannabispflanzen schon vor über zehntausend Jahren in antiken Kulturen wie China, Indien, Ägypten, Griechenland und den Niederlanden verwendet. 1

Was sich jedoch geändert hat, ist, dass wir mit unseren fortschrittlicheren Technologien nun die Wissenschaft haben, um die tatsächlichen Vorteile und Anwendungen der verschiedenen Produkte zu beweisen und das Beste daraus herzustellen. 

 

Follow this DIY cannabis topicals guide to make your own weed lotions.

Befolge die folgende Anleitung, um deine eigene Gras-Lotion herzustellen.

 

Einige Produkte auf Cannabisbasis setzen sich zum Beispiel immer in ihrer gewohnten Form durch, egal zu welcher Zeit. Cannabis Topicals, auch bekannt als Lotionen, Cremes und Salben, sind ein Beispiel dafür. 

Außerdem ist es gar nicht so wissenschaftlich, solche mit Cannabis versetzten Lotionen, Cremes oder Salben herzustellen. Lass uns dir in diesem Artikel zeigen, wie man sie herstellt

1. Wie funktionieren Cannabis-Topicals?

Marihuana-infundierte Topicals wie Lotionen, Cremes, Salben, Öle, Balsame und Pflegemittel sind alle Formen von Gras-Produkten, die direkt auf unserer Haut wirken, indem sie in die ersten beiden Schichten unserer Haut, die Epidermis und die Dermis, eindringen und auf die Zielregion einwirken. 

Der beste Aspekt an Cannabis-Topicals ist, dass sie eine großartige Alternative für diejenigen Menschen herstellen, die von Cannabis profitieren wollen, aber lieber nicht high werden möchten. Da Topicals nicht in unseren Blutkreislauf gelangen, im Gegensatz zu Transdermalen, die dies tun, sollte man sich keine Sorgen machen, High zu werden. 

Wenn Cannabis Topicals also genau nach dem klingen, wonach du gesucht hast, dann lass uns herausfinden, wie du dein eigenen zu Hause herstellen kannst!

2. Wie man Cannabis-Salbe herstellt

Die gute Nachricht ist, dass das Herstellen von Cannabis-Topicals tatsächlich ziemlich einfach ist, also sammle dein notwendiges Zubehör und lass uns loslegen! In diesem Artikel werden wir ein paar verschiedene Rezepte zum Herstellen von Gras-Topicals vorstellen. 

Zutaten und Zubehör zum Herstellen von Cannabis-Salbe

Um eine Gras-Salbe herzustellen, brauchst du die folgenden Werkzeuge und Zutaten: 

  • 7 bis 10 Gramm getrocknete, gehärtete und gegrindete Cannabis-Buds;
  • 5 Gramm rohes Cannabis (optional);
  • 1 ½ Tassen Kokosnussöl oder andere Öle, Kokosnuss ist eine großartige Option, da es sich gut mit Cannabis vermischt; 
  • 1/3 Tasse Olivenöl, optional;
  • 1/3 Tasse Bienenwachs;
  • Ein Backblech;
  • Ein Kochtopf;
  • Ein Glasgefäß;
  • Siebtuch oder ein dünnes Sieb;
  • Und ein paar Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl.

Sobald du alle benötigten Materialien gesammelt hast, kannst du mit dem Herstellen deiner Gras-Salbe beginnen!

Schritt 1: Decarboxylierung deiner Cannabis-Buds

Der erste Schritt, um deine eigene Cannabis-Salbe herzustellen, ist die Decarboxylierung deiner Gras-Buds. Was ist Decarboxylierung? Wir erklären es dir. 

Decarboxylierung ist der Prozess, durch den wir die saure Form der Cannabinoide, die im rohen Gras vorhanden sind, in ihre aktive Version umwandeln. Wie geschieht das? Es sind zwei wichtige Faktoren erforderlich: Hitze und Zeit.

 

Decarboxylate your buds to activate the cannabinoids for your cannabis lotion.

Decarboxylierung deiner Buds, um die Cannabinoide für deine Cannabislotion zu aktivieren.

 

Wenn wir das erste Mal Cannabis ernten und anschließend curen, ereignet sich automatisch ein Teil des Decarboxylierungsprozesses. Die Buds beginnen sich zu verwandeln, während sie altern und mit Sauerstoff versorgt werden. Das ist auch der Grund, warum es wichtig ist, deine Buds richtig zu lagern, denn zu viel Sauerstoff könnte den Decarboxylierungsprozess übertreiben und deine Buds unbrauchbar machen. 

Der zweite Teil des Decarboxylierungsprozesses beinhaltet Hitze. Wenn wir Gras rauchen oder verdampfen, findet dieser Prozess sofort statt. Aber wenn wir unsere Buds für Kochrezepte oder zum Herstellen von Topicals verwenden wollen, müssen wir unsere Buds selbst durch den Decarb-Prozess führen. 

Schauen wir uns die Tabelle an, um zu verstehen, bei welcher Temperatur die rohe Form von THC, THCA, aktiv wird:

 TemperaturZeit
Umwandlung von THCA in THC 90 to 110 °C 30 bis 45 Minuten

 

Um die Cannabinoide freizusetzen, trenne deine Buds in kleinere Stücke und lege sie über ein Backblech auf ein Ofenblech. Bringe die Hitze irgendwo zwischen 90 und 110 °C und stelle das Blech für 30 Minuten hinein. Führe zwischendurch Kontrollen durch, um zu verhindern, dass deine Buds verbrenenn und somit unbrauchbar werden. 

Lies den ganzen Artikel über Decarboxylierung:

Schritt 2: Cannabisöl herstellen

Der nächste Schritt, um deine Cannabis-Salbe herzustellen, ist dem Herstellen von Gras-Öl ziemlich ähnlich, eigentlich derselbe, aber mit etwas mehr Öl. 

 

To make cannabis lotion you'll need to make cannabis oil first.

Um Cannabis-Lotion herzustellen, musst du zuerst Cannabis-Öl herstellen.

 

Während deine Buds im Ofen decarboxylieren, brauchst du einen Kochtopf oder einen Doppelkocher, in den du das Kokos- und Olivenöl bei niedriger Hitze gibst und ständig umrührst. Sobald die Decarboxylierung der Buds abgeschlossen ist, gibst du sie zusammen mit den Ölen in den Topf und hältst die Hitze niedrig.

Wichtig! 

Erhöhe die Hitze nicht, um den Prozess zu beschleunigen, sonst riskierst du, deine Buds zu überhitzen und das THC zu verbrennen, was wiederum die Eigenschaften deiner Lotion beeinträchtigt. 

Wenn du dich entscheidest, auch rohes Cannabis zu verwenden, solltest du es in diesem Stadium ebenfalls in den Topf werfen. Rühre bei niedriger Hitze 20 bis 25 Minuten lang weiter, nimm dann alles vom Herd und seihe den Strain mit einem Seihtuch oder Sieb in ein Glasgefäß ab. Zum Schluss das Seihtuch fest zusammendrücken, um eventuelle Reste abzuseihen. 

Schritt 3: Alles miteinander vermischen

Du brauchst den gleichen Topf, den du für das Öl benutzt hast, um das Bienenwachs zu erhitzen, bis es vollständig geschmolzen ist. Während es schmilzt, brauchst du das mit Cannabis versetzte Öl und rührst es unter die Mischung. 

Wenn du ein paar Tropfen Duft-Öl in die Mischung geben möchtest, um einen Duft hinzuzufügen, ist dies der Teil, an dem du das tun solltest. Lavendelöl eignet sich hervorragend für eine beruhigende Salbe, Teebaumöl funktioniert auch sehr gut, aber du kannst gerne deine Möglichkeiten erkunden. 

 

Pour the mix into a container and ta-dá, your cannabis lotion is ready!

Gieße die Mischung in einen Behälter und ta-dá, deine Cannabis-Lotion ist fertig!

 

C'est fini! Nachdem sich das Kokos- und Olivenöl und das Bienenwachs gut vermischt haben, musst du die Mischung nur noch in den Behälter gießen, in dem du deine Gras-Salbe aufbewahren möchtest. Lagere sie an einem dunklen und kühlen Ort, um sie besser zu konservieren.

3. Deine Cannabis Salbe in eine Lotion oder Creme verwandeln

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, ist deine selbstgemachte Cannabis-Salbe ziemlich hart in der Konsistenz. Wenn du deine Salbe lieber in eine Lotion oder Creme verwandeln möchtest, mit einer flüssigeren Konsistenz, folge der nächsten Anleitung.

Notwendige Zutaten um Gras Lotion herzustellen

  • 1 Teelöffel Öl (es kann Olivenöl, Mandelöl, Vitamin E oder jede andere Art von Öl sein);
  • 1 Tasse Aloe-Vera-Gel;
  • Und 2 Esslöffel Shea- oder Kakaobutter. 

Jetzt musst du nur noch das Öl und die Shea- oder Kakaobutter in die Mischung geben, während du sie in deinem Kochtopf erhitzt. Zum Schluss gibst du die Tasse Aloe Vera Gel hinzu und mischst alles gut durch. Gieße es in einen Behälter und voilà, deine Gras-Lotion ist fertig (sobald sie abgekühlt ist).    

Bedenke, dass die Lotion am Anfang noch etwas fest sein wird, daher empfehlen wir, einen Behälter statt einer Lotionpumpe zu verwenden. 

 

Play with the ingredients! Add lavender for a soothing cannabis lotion.

Spiele mit den Zutaten! Füge Lavendel für eine beruhigende Cannabis-Lotion hinzu.

 

Wenn du dich inspiriert fühlst und gerne kreativ bist, kannst du variieren und mit den Zutaten spielen, um deine eigenen personalisierten Cannabis-Balsame und Cremes herzustellen. Füge der Mischung zum Beispiel etwas Farbe und Duft hinzu, indem du ein paar Rosenblütenblätter untermischst. Gib noch etwas Kamillenöl dazu und schon hast du einen extra beruhigenden Cannabis-Balsam, den du vor dem Einschlafen verwenden kannst. 

Was ist mit Cannabis-Lippenbalsam? Gib einen Teelöffel Honig in die Mischung und einige gefrorene Beeren in deine Kokosnuss- und Bienenwachsmischung, um deinen eigenen hausgemachten, aromatisierten Cannabis-Lippenbalsam zu kreieren. Kakaopulver ist auch eine tolle Geschmacksoption. 

4. Die Vorteile von Cannabis-Topicals

Cannabis-Topicals bieten erstaunliche Vorteile, nicht nur aufgrund der in der Mischung enthaltenen Cannabinoide, sondern auch, weil alle ihre Inhaltsstoffe großartige natürliche Komponenten sind, insbesondere Kokosnuss- und Olivenöl. 

Cannabis-Salben und -Lotionen eignen sich besonders gut für Menschen, die mit Muskelschmerzen oder Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Ekzemen zu kämpfen haben. Die Haupteigenschaften dieser mit Cannabis versetzten Produkte sind ihre entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, die bei schmerzenden Gelenken, Arthritis, Muskelschmerzen und mehr helfen. 

 

Cannabis lotions are great for muscles pain or skin disorders.

Cannabis-Lotionen sind großartig bei Muskelschmerzen oder Hautkrankheiten.

 

Wenn du der Mischung bestimmte Zutaten hinzufügst, zum Beispiel Lavendel-, Eukalyptus- oder Kamillenöl, verstärkst du die entspannenden Eigenschaften des Balsams, ideal für eine gute Nachtruhe oder zur Linderung von Migräne. 

5. Zum Schluss

Haben wir dir nicht gesagt, dass es super einfach ist, Gras-Balsame, Cremes und Lotionen herzustellen? Hoffentlich hat dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung geholfen, deine eigene mit Cannabis versetzte Kosmetik zu Hause herzustellen. 

Erlaube deiner Inspiration zu reisen und zu expandieren, spiele mit deinen Zutaten und teste die verschiedenen Ergebnisse aus! Und vergiss nicht zu kommentieren, was deine liebsten Cannabis-Topicals-Rezepte sind!

Externe Quellen

  1.  "Cannabis in the Ancient World. Marihuana: the first twelve thousand years." Ernest L. Abel. 1980.
22 February 2021