Der komplette Leitfaden zu Cannabis-Tinkturen

Cannabis ist voll von Konsumalternativen neben dem Rauchen. Heute werden wir über Tinkturen sprechen.
01 November 2020
6 min read
Der komplette Leitfaden zu Cannabis-Tinkturen

Inhalt:
  • 1. Was sind cannabis-tinkturen?
  • 2. Wie man eine cannabis-tinktur herstellt
  • 2. a. Decarboxylierung deiner buds
  • 2. b. Werkzeuge und zutaten
  • 2. c. Schritt-für-schritt-anleitung
  • 3. Methoden des verzehrs
  • 4. Berechnen der richtigen tinkturdosis
  • 5. Die vorteile von cannabis-tinkturen
  • 6. Unterm strich

Wie du vielleicht schon weißt, ist das Rauchen von Cannabis in einem Joint, einer Pfeife oder einer Bong nicht die einzige Art des Konsums. Ganz im Gegenteil, es gibt so viele Möglichkeiten, Cannabis zu konsumieren, dass wir weit mehr Finger als zwei Hände brauchen würden, um sie zu zählen.

Von Edibles bis hin zu Ölen und Extrakten, jede einzelne Methode steigert bestimmte Qualitäten von Cannabis und aktiviert die verschiedenen Vorteile der Pflanze.

 

Cannabis tinctures are alcohol-based concentrates.

Cannabis-Tinkturen sind Cannabis-Extrakte auf Alkoholbasis.
 

Сannabis-Tinkturen sind eine großartige Option für Leute, die lieber mehr Kontrolle über den Gebrauch von Cannabis haben möchten, mit genauen Dosen und ohne Rauchen. Zu den Vorteilen der Tinkturen gehören außerdem ihr geringer Kaloriengehalt, ihr schneller Wirkungseintritt sowie die Diskretion und Einfachheit ihres Konsums.

Lasst uns alles über Cannabis-Tinkturen herausfinden, was sie sind, wie man sie herstellt, dosiert und konsumiert!

1. Was sind Cannabis-Tinkturen?

Die Cannabis-Tinktur, auch bekannt als Grüner Drache, ist eine Art Marihuana-Konzentrat, das aus mit Cannabis versetztem Alkohol besteht und in Glasflakons mit Tropfern geliefert wird.

Diese Extrakte wurden in der Tat vor vielen Jahren auf der ganzen Welt als Hauptform von medizinischem Marihuana verwendet. Sie wurden sogar in das Arzneibuch aufgenommen, bis im Jahr 1942 Cannabis in den Vereinigten Staaten verboten wurde, dann 1977 auch in Australien und 1970 im Vereinigten Königreich.

 

Cannabis tinctures date back before the years 1942.

Cannabis-Tinkturen waren die Hauptform von medizinischem Cannabis, bevor Cannabis zu einer verbotenen Substanz wurde.

 

Tinkturen sind eine großartige Lösung für neue Nutzer, die eine rein medizinische Verwendung des Extraktes suchen und die Möglichkeit haben, Konzentrate mit hohem CBD-Gehalt und niedrigem oder keinem THC-Anteil zu wählen. Sie sind auch gut für diejenigen, die Marihuana konsumieren wollen, aber den Teil mit dem Rauchen lieber überspringen möchten.

2. Wie man eine Cannabis-Tinktur herstellt

Ähnlich wie die meisten Cannabis-Öle verwenden Tinkturen ein Lösungsmittel, in diesem Fall Alkohol, um Terpene und Cannabinoide wie CBD oder THC aus dem restlichen Pflanzenmaterial zu extrahieren.

Der Hauptunterschied ist, dass bei Tinkturen das Lösungsmittel auch im Endprodukt noch vorhanden ist, während die anderen Konzentrate es ausspülen müssen, da das Produkt zum Inhalieren bestimmt ist.

Deshalb und im Gegensatz zu anderen Konzentraten können Tinkturen als Edibles betrachtet werden. Da sie diese essbare Eigenschaft erhalten, bedeutet dies, dass das Cannabis vor der Einnahme zunächst dekarboxyliert werden muss, um alle Verbindungen in der Pflanze zu aktivieren.1

Decarboxylierung deiner Buds

Der Decarboxylierungsprozess ist extrem wichtig, denn wie wir schon sagten, aktiviert dies die Verbindungen des Grases und bringt sie zu ihrem maximalen Potenzial. Wenn du diesen Schritt überspringst, könnte deine Tinktur am Ende schwach sein oder überhaupt keine Wirkung haben.

 

How to decarboxylate cannabis buds

Egal, ob du Edibles oder Tinkturen herstellst, vergiss nie, zuerst deine Buds zu decarboxylieren!

 

Um deine Buds zu decarboxylieren, musst du sie im Ofen bei 110°C fast zwei Stunden lang erhitzen, aber behalte sie im Auge, damit sie nicht verbrennen. Teile deine Pflanzen einfach in kleine Stücke, breite sie auf einem Ofenblech aus und warte geduldig.

Werkzeuge und Zutaten

Um deine selbstgemachten Cannabis-Tinkturen herzustellen, benötigst du ein paar einfache Werkzeuge und Zutaten. Keine Sorge, das sind alles Dinge, die du zu Hause oder in jedem Laden in der Nähe finden kannst:

  • 14 Gramm decarboxylierte Marihuana Buds;
  • Likör mit hohem Alkoholgehalt;
  • Einen Grinder;
  • 1 Seihtuch;
  • 1 Einmachglas;
  • Tropfflaschen aus Glas;
  • Eine Tasse oder ein Glas;
  • Und Handschuhe.

Wenn du lieber auf Alkohol verzichten möchtest, kannst du ihn durch Glyzerin, ein pflanzliches Öl, ersetzen. Da sich Glyzerin jedoch nicht so gut mit den Cannabisverbindungen verbindet, kann das Ergebnis weniger stark sein.

 

Use the highest volume alcohol in the market.

Zur Herstellung von Gras-Tinktur brauchst du den reinsten Alkohol, der auf dem Markt erhältlich ist.

 

Wenn du alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände gesammelt hast, lass uns mit der Prozedur zur Herstellung der Cannabis-Tinktur beginnen. Es ist einfach und dauert nur ein paar Minuten.2

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1

Zuerst steckst du deine gemahlenen, decarboxylierten Cannabis-Buds in das Einmachglas und füllst es so lange auf, bis du das Gras vollständig mit dem höchstprozentigen Alkohol bedeckt hast, den du finden kannst, wie z.B. den polnischen Spyritus oder den amerikanischen Everclear.

Schritt 2

Jetzt musst du das Glas mindestens 10 Tage bis 2 Wochen stehen lassen, da die Verbindungen anfangen, den Trennprozess zu durchlaufen.

Einige schlagen vor, das Glas mit Alkohol und Cannabis für 1-2 Wochen einzufrieren und es einmal täglich zum Schütteln herauszunehmen.

 

Store the cannabis tincture for 1-2 weeks.

Lagere die Cannabis-Tinktur für 1-2 Wochen.

Das liegt daran, dass die Kälte in der Gefriertruhe dazu beiträgt, die Bestandteile der Pflanze, die wir versuchen, vom Endprodukt zu trennen, wie zum Beispiel das Chlorophyll.

Schritt 3

Wenn die Bestandteile sich schließlich getrennt haben, wird der nächste Schritt darin bestehen, die Materialien durch ein Seihtuch oder Sieb in einen Becher oder ein Glas zu sieben. Wenn die Flüssigkeit nicht mehr durch das Seihtuch fließt, drücke die restliche Flüssigkeit mit Handschuhen durch das Seihtuch.

 

Straining the cannabis buds out.

Die Tinktur mit einem Seihtuch abseihen und voilá, die Tinktur ist fertig - lass sie einfach ein paar Wochen ruhen!

Ratschlag

Vergiss nicht, Handschuhe zu tragen, wenn du das Seihtuch zusammendrückst, um das Produkt durchzusieben. Wenn du das nicht tust, könnte es passieren, dass du etwas von der Tinktur durch deine Haut aufnimmst und extrem high wirst.

Wenn du deine Tinktur erfolgreich geseiht hast, lege sie in die Tropfflaschen aus Glas und bewahre sie an einem kühlen und dunklen Ort auf. Wenn dein Produkt Luft, Licht und/oder Hitze ausgesetzt wird, könnte seine Qualität und Potenz vermindert werden. Richtig gelagert, können Tinkturen bis zu mehreren Jahren halten.

3. Methoden des Verzehrs

Die Wirkung der Tinkturen, sowie die Zeit bis zum Einsetzen der Wirkung ist sehr unterschiedlich und hängt von der Art der Einnahme ab. Tinkturen können in drei verschiedenen Formen konsumiert werden, sublingual, oral oder als Aufguss für so gut wie jede Mahlzeit oder jedes Getränk, das du möchtest.

 

Einnahmemethode Zeit bis zur Wirkung
SublingualIndem du die Tinkturen sublingual einnimmst und 30 Sekunden lang ein paar Tropfen unter deiner Zunge freisetzt, nimmst du sie durch den Blutkreislauf auf, der nur etwa 10 bis 15 Minuten braucht, um zu wirken, genau wie beim Rauchen oder Vaping.
OralWenn du deine Tinktur oral einnimmst, nimmst du sie über den Verdauungstrakt auf und brauchst etwa 2 bis 3 Stunden, bis sie wirkt, genau wie bei Edibles.

 

Wenn du also auf eine unmittelbarere Wirkung aus bist, empfehlen wir eine sublinguale Verabreichung. Auf diese Weise brauchst du nicht 2 bis 3 Stunden zu warten, um zu sehen, ob du die richtigen Dosen genommen hast oder ob du noch mehr davon brauchst.

4. Berechnen der richtigen Tinkturdosis

Bei der Herstellung von Tinkturen ist es sehr wichtig, konsequent zu sein. Das bedeutet, dass du die Mengen an Alkohol und Cannabis, die du für jede Charge gebraucht hast, notieren musst, damit du sie später wiederholen kannst, wenn sich das Rezept als perfekt herausgestellt hat.

Die Dosierungen zu berechnen ist ziemlich einfach, du brauchst es nur selbst auszuprobieren. Fang mit 1 ml an und wenn du dich mit der Wirkung wohlfühlst, ist das deine perfekte Dosis.

 

Don't forget to take note of your ideal dose!

Es ist wichtig, dass du die Dosierungen notierst, die für dich am besten funktionieren.

Wenn sich 1 Milliliter immer noch zu niedrig für dich anfühlt, versuche, deine Dosis langsam zu erhöhen, damit du nicht so unangenehm high wirst, dass du die Wirkung nicht genießen kannst.

Probiere das nächste Mal 2 ml und prüfe, ob es nach ein paar Minuten immer noch nicht genug ist; füge einen Milliliter mehr hinzu, und so weiter, bis du die perfekte Menge für dich gefunden hast.

5. Die Vorteile von Cannabis-Tinkturen

Die Hauptvorteile von Cannabis-Tinkturen sind, dass sie im Gegensatz zu Ölen auf Marihuana-Basis oder anderen Edibles wie Brownies und Keksen extrem kalorienarm sind, mit nur etwa 7 Kalorien pro Milliliter.

Außerdem wirken Tinkturen schnell und du kannst sie mit jeder THC/CBD-Kombination herstellen, die du bevorzugst. Wenn du nach einer ausgewogenen Zusammensetzung suchst, kannst du dich für die traditionelle 1:1-Mischung entscheiden, oder wenn du eine streng medizinische Verwendung des Konzentrats anstrebst, könntest du dich für die Verwendung von nur CBD-Strains entscheiden, oder nur mit THC.

CBD Auto 201
5 out of 5
Sie macht sich sehr gut. Die Buds glänzen richtig und duften himmlisch. Bin schon echt gespannt (wie ein Bogen) auf die Wirkung.
Johann.
Verified customer
Reviewed 15 Januar
 

Ein letzter großer Vorteil der Tinkturen ist, dass sie diskret sind. Während des Rauchens verströmt ein Joint nicht nur seinen eigenen Duft, sondern es braucht auch ein paar Minuten für das Ritual des Rauchens.

Ein paar Tropfen der Cannabis-Tinktur zu nehmen ist eine Sache von Sekunden und wer sich nicht bewusst ist, dass du es tust, wird keine Ahnung haben, was gerade passiert ist.

6. Unterm Strich

Die Welt des Marihuanas ist eine sehr integrative Welt mit einer großen Vielfalt an Produkten und Einnahmemethoden, die für jede einzelne Person auf diesem Planeten geeignet sind. Von Joints bis hin zu Edibles, Konzentraten, Ölen und Tinkturen kann jeder wählen, welche Methode er sein Cannabis am liebsten verwenden möchte, sei es zu Erholungs- oder medizinischen Zwecken.

Tinkturen sind besonders gut für diejenigen geeignet, die auf der Suche nach einem Produkt sind, das innerhalb weniger Minuten eine starke Wirkung hat. Sie sind auch großartig, wenn du versuchst, das Rauchen zu überspringen oder wenn du einfach nur neugierig bist, neue Methoden des Konsums auszuprobieren.

Versuche deine eigenen Cannabis-Tinkturen zu Hause herzustellen und vergiss nicht deine Ergebnisse zu kommentieren!

 

EXTERNE LINKS

  1. "Cannabis Edibles: dosing, encapsulation and stability considerations" - Isaac P Marangoni and Alejandro Gregorio Marangoni, February 2019. 

  2. "Systems and methods for producing organic cannabis tincture" - Jr. Albert L Coles, May 2013.
01 November 2020
Comments