Schädlinge bei Cannabis: Weiße Fliegen

Weiße Fliegen sehen aus wie winzige Motten, verstecken sich auf der Unterseite der Blätter und schaden deiner Pflanzen.
08 July 2020
3 min read
Schädlinge bei Cannabis: Weiße Fliegen

Inhalt:
  • 1. Was sind weiße fliegen?
  • 2. Wie sehen weiße fliegen aus?
  • 3. Wo sind sie zu finden?
  • 4. Was richten die schädlinge an?
  • 5. Symptome von weißen fliegen
  • 6. Wie kann man die schädlinge verhindern?
  • 7. Wie geht man mit ihnen um?
  • 8. Zum schluss

Weiße Fliegen befallen alle Pflanzen, auch Cannabis. Sie verstecken sich auf der Unterseite der Blätter, wo sie sich fortpflanzen und die Nährstoffe deiner Pflanze aufsaugen.

1. Was sind Weiße Fliegen?

Weiße Fliegen sind saugende Blattläuse, die sich auf der Unterseite der Cannabis-Blätter verstecken. Diese weißen, nach Motten aussehenden Insekten ernähren sich vom Inhalt der Blätter deiner Pflanze und entziehen ihr Energie. Zu deinem Glück lassen sie sich mit insektiziden Seifen, gelben Klebezetteln und guter Luftzirkulation leicht kontrollieren und beseitigen.

Sie ernähren sich von den Nährstoffen, die deine Pflanze enthält, und kleben ihre Eier an deine Pflanze, wodurch es schwierig ist, sie zu entfernen, ohne die Pflanze zu beschädigen.

Diese Ungeziefer können sich sehr schnell vermehren, da sie bis zu 300 Eier legen können, die innerhalb von 24 Stunden schlüpfen.

Anmerkung: Auch wenn sie Fliegen genannt werden, sind sie überhaupt keine Fliegen. Weiße Fliegen sind mit Blattläusen verwandt.

2. Wie sehen Weiße Fliegen aus?

Weiße Fliegen sehen aus wie winzige weiße Motten, sie können bis zu 2 mm lang werden, haben Flügel und Fühler und können durch Schütteln deiner Pflanze leicht entdeckt werden.

 

Die Schädlinge sehen aus wie winzige weiße Motten, sie können bis zu 2 mm lang werden, haben Flügel und Fühler.
 

Normalerweise haben sie flauschig aussehende Beine und je nachdem, wo du wohnst, können sie rote Augen und einen gelblichen Kopf haben.

3. Wo sind sie zu finden?

Weiße Fliegen können auf jedem Teil der Pflanze gefunden werden, obwohl sie sich besonders gern auf der Unterseite der Blätter verstecken, wo sie ihre Eier ablegen.

Es kann recht einfach sein, sie zu entdecken, denn sie zeigen sich recht schnell, wenn du beginnst deine Pflanze zu schütteln.

Wenn du die Pflanze also schüttelst und genau hinschaust, wirst du sie trotz ihrer geringen Größe sehen können.

4. Was richten die Schädlinge an?

Weiße Fliegen ernähren sich von den Nährstoffen, die deine Pflanze enthält, genau wie Spinnmilben. Sie beißen in die Blätter und saugen deren Inhalt aus.

Sie können bis zu 300 Eier legen, die innerhalb eines Tages schlüpfen und in etwa vier Wochen vollständig ausgereift sind. Das macht sie zu einem Schädling, der sich sehr schnell ausbreitet.

 

Wenn die Population der Weißen Fliege zunimmt, wirst du kleine weiße Eier an der Unterseite der Fächerblätter deiner Pflanze kleben sehen.
 

Wenn die Eier schlüpfen, werden auch die neugeborenen Weißen Fliegen beginnen, sich von deiner Pflanze zu ernähren. Das ist super gefährlich, denn Weiße Fliegen können auch Krankheiten übertragen, die deine Pflanze gefährden können.

5. Symptome von Weißen Fliegen

Du kannst von Anfang an gelbe Flecken als Anzeichen eines Befalls beobachten. Allerdings werden die gelben Flecken, die sie hinterlassen, wenn sie sich von deiner Pflanze ernähren, oftmals mit anderen Dingen verwechselt. Aber zum Glück gibt es Möglichkeiten, sicher zu gehen, dass es sich um Weiße Fliegen handelt. 

Eine Methode besteht darin, deine Pflanze zu schütteln und zu beobachten ob die Schädlinge beginnen um deine Pflanze zu fliegen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Unterseite der Fächerblätter auf Eier zu untersuchen. Bei einem Befall solltest du kleine weiße Eier unter deinen Blättern kleben sehen.

Anzeichen dafür, dass der Befall durch die Weiße Fliege ernsthaft wird, ist das Vergilben und Austrocknen der Blätter.

In einem fortgeschrittenen Stadium beginnen die Blätter abzusterben und abzufallen, und du wirst ein vermindertes Wachstum und eine geringere Gesamtentwicklung feststellen.

6. Wie kann man die Schädlinge verhindern?

Es gibt nicht viel, was du zur Verhinderung tun kannst. Ein guter Luftstrom ist empfehlenswert, denn dadurch fühlen Weiße Fliegen sich nicht sicher und suchen sich einen anderen Ort, um ihre Eier abzulegen.

Ansonsten solltest du deine Pflanzen jeden Tag gründlich überprüfen.

 

Bei einem Befall wirst du Weiße Fliegen auf der Unterseite der Blätter deiner Pflanze finden.
 

Du kannst auch überall in deinem Anbaubereich gelbe Klebefallen aufstellen, was sie zwar nicht verhindern wird, aber so kannst du wenigstens gut feststellen, wann sie auftauchen.

7. Wie geht man mit ihnen um?

Wenn du unter einem Befall leidest, solltest du deine Pflanze mit organischen Insektiziden besprühen und nur dann zu aggressiveren Insektiziden übergehen, wenn die organischen nicht wirken.

Du kannst sie auch mit Neemöl oder insektiziden Seifen behandeln.

Denk aber daran, dass alles, was du auf deine Pflanze sprühst, ihr Wachstum beeinflussen kann. Insbesondere in der Blütephase kann der Geruch, der Geschmack und die Wirkung deiner Buds extrem beeinflusst werden.

8. Zum Schluss

Weiße Fliegen werden deine Ernte nicht beeinträchtigen, wenn du bei Auftreten schnell Gegenmaßnahmen einleitest. 

Auch wenn sie sich recht schnell vermehren, braucht es eine erhebliche Menge der Schädlinge, um deine Pflanze zu töten.

Bei einem Befall besteht das Risiko, dass deiner Pflanze mit der Zeit die Nährstoffe ausgehen, sie vergilbt und die Blätter abfallen. Sie zeigt also eindeutige Symptome, so dass du genügend Zeit hast, dich damit zu beschäftigen, bevor größere Schäden entstehen.

Wie immer solltest du daran denken, dass der beste Weg, Schäden zu vermeiden, darin besteht, in einer guten Umgebung anzubauen und jeden Tag nach Fehlern jeglicher Art zu suchen.

08 July 2020
Comments