FastBuds seedbank #1 with 9695 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10011 diaries on GrowDiaries

Cannabis-Konzentrate: Shatter vs. Wax

Shatter und Wax sind zwei verschiedene Zusammensetzungen von BHO, die unterschiedlich hergestellt werden.
19 August 2022
5 min read
Cannabis-Konzentrate: Shatter vs. Wax

Inhalt:
  • 1. Butan-haschischöl (bho)
  • 2. Shatter
  • 3. Wax
  • 4. Shatter vs. wax
  • 5. Pros and kontras
  • 5. a. Shatter
  • 5. b. Wax
  • 6. Cannabiskonzentrate und wie man sie verwendet
  • 7. Zum schluss

Shatter und Wax sind zwei verschiedene Konsistenzen, die vom gleichen lösungsmittelbasierten Extrakt stammen: BHO. Ähnlich wie bei Rosin führt die Anwendung einer unterschiedlichen Kombination von Elementen (wie Temperatur und Druck) zu unterschiedlichen Texturen und Konsistenzen.

1. Butan-Haschischöl (BHO)

Bevor wir über Shatter oder Wax sprechen, müssen wir zunächst verstehen, was BHO ist, denn dieses Extrakt ist quasi die Urform. Butan-Hasch-Öl (auch bekannt als BHO) ist ein Extrakt auf Lösungsmittelbasis, das unter Verwendung von Butan hergestellt wird, um die Trichome und alle darin enthaltenen Verbindungen aus dem Pflanzenmaterial herauszuziehen. Dies wird mit großen Industriemaschinen in einem geschlossenen Kreislauf erreicht, um die Explosionsgefahr zu minimieren (weil Butan brennbar ist). Auch wenn es möglich ist, BHO zu Hause herzustellen, raten wir davon ab.

Butan ist hochentzündlich, und in den letzten Jahren hat es viele Unfälle gegeben, bei denen ganze Häuser in Brand gerieten und Menschen verletzt wurden. Wenn du nicht über die entsprechende Ausrüstung verfügst, wird das Endprodukt viel Butan enthalten, welches hochgiftig ist und dir Kopfschmerzen bereitet, wenn du es konsumierst. Wenn du etwas zum Verzehr in einer Dab-Bong herstellen möchtest, empfehlen wir die Herstellung von Rosin. Dies wird ausschließlich unter Anwendung von Hitze und Druck und ohne Verwendung von Lösungsmitteln hergestellt, was es zu einem sicheren und hochwertigeren Produkt macht.

2. Shatter

Bei Shatter handelt es sich um kein neues Extrakt. Shatter ist eine der Konsistenzen, die BHO annehmen kann (manchmal auch BHO Shatter genannt). Die verschiedenen Konsistenzen von BHO werden erreicht, nachdem die Trichome aus dem Pflanzenmaterial gezogen wurden.

 

Cannabis-Konzentrat: Shatter.
 

Shatter wird bei der Verarbeitung der Pflanze für BHO mit einer höheren Temperatur erzeugt und direkt nach dem Extraktionsprozess ohne Anwendung von Hitze oder Druck abgekühlt. Dadurch verdampft das Butan und verleiht ihm die glasartige Konsistenz, die es extrem spröde und leicht zerbrechlich macht.

3. Wax

Genau wie Shatter ist Wax eine andere Form von BHO, aber im Gegensatz zu Shatter wird es bei der Verarbeitung des Pflanzenmaterials für BHO mit einer niedrigeren Temperatur erreicht. Auch als BHO-Wax bekannt, hat dieser Extrakt die Konsistenz von getrocknetem Wachs. Um diese Konsistenz zu erreichen, wird BHO mit einer leichten Hitze gerührt, um Sauerstoffmoleküle einzubringen und eventuell noch vorhandenes Butan zu verdampfen, wodurch es eine opakere Farbe erhält.

 

Cannabis-Konzentrat: Wax.
 

Wegen der niedrigeren Temperatur hat Wax auch mehr Geschmack und Geruch als Shatter, weil die niedrigere Temperatur das Verdampfen von Substanzen verhindert.

4. Shatter vs. Wax

Da sowohl Shatter als auch Wax Formen von BHO sind, ist ihre Potenz ziemlich ähnlich und liegt bei 60-70 % THC. Obwohl einige Terpene und Cannabinoide je nach deinem gewünschten Ergebnis verdunsten können. Der Hauptunterschied in der Konsistenz ergibt sich beim Verzehr, denn Shatter ist spröde und du kannst es leicht zerkleinern und in einem Joint oder einem Dab-Bong rauchen.

Wax hingegen kann nass sein und ist in einem Joint schwieriger zu rauchen, lässt sich aber leicht in einer Dab-Bong rauchen und bietet dem Konsumenten aufgrund der darin enthaltenen Terpene einen vollwertigen Geschmack. Es gibt kein besser oder schlechter, es hängt nur davon ab, welcher Effekt besser zu dir und deinen Vorlieben passt.

5. Pros and Kontras

Shatter

Pros

  • Du brauchst nicht unbedingt eine Dab-Bong,  Shatter kann gut in einem Joint geraucht werden.
  • Kann mit den Händen bearbeitet werden.
  • Hält tendenziell länger.

 

Shatter ist spröde, so dass du es leicht zerkleinern und in einem Joint rauchen kannst.
 

Kontras

  • Konsistenz kann schwerer zu erreichen sein.
  • Weniger Terpene.

Wax

Pros

  • Mehr Terpene.
  • Leichter, gewünschte Konsistenz zu erreichen, weil du nicht super vorsichtig sein musst.

 

Wax kann nass sein und ist in einem Joint schwieriger zu rauchen, lässt sich aber leicht in einer Dab-Bong rauchen.
 

Kontras

  • Schwierig in einem Joint zu rauchen, meistens brauchst du eine Dab-Bong oder Vaporizer.
  • Schwerer zu handhaben ohne die entsprechenden Werkzeuge.
  • Neigt dazu, schneller zu verbrennen.

6. Cannabiskonzentrate und wie man sie verwendet

Shatter und Wachs sind nur 2 Arten der immer größer werdenden Familie der Cannabiskonzentrate. Konzentrate (im Allgemeinen) sind genau das, was der Name sagt, eine konzentrierte Form von Cannabis. Sie haben in der Regel einen THC-Gehalt von über 80 %, wobei viele die 95-%-Marke erreichen. Um dir eine Vorstellung davon zu geben, wie viel stärker als dein Gras ist, erreichen die am stärksten wirkenden Blüten in der Regel einen Höchstwert von etwa 25-30 %. Wie bei jedem anderen Produkt in einer kapitalistischen Gesellschaft hat das Marketing viel mit der allgemeinen Attraktivität eines Produkts zu tun - und bei Deinem Gras-Konzentrat ist das nicht anders.

Doch Neulinge und Anfänger aufgepasst! Auch wenn diese Produkte verlockend erscheinen und einige deutliche Vorteile gegenüber dem Rauchen von Blüten bieten (z. B. Geschmack, Qualität und Gehalt an schädlichen chemischen Nebenprodukten), gehören sie derzeit zu den stärksten Optionen auf dem Markt. Stürze dich nicht, wir wiederholen, NICHT kopfüber in Extrakte und Konzentrate, wenn du neu in der Cannabiswelt bist. Das ist ein großer Fehler und ein einfacher Weg, um sich selbst von der Schönheit und dem Wunder, das dein Gras bieten kann, abzuschrecken. Würdest du einem Trinkanfänger einen dreifachen Scotch auf Eis anbieten? Auf keinen Fall! Aber wenn du gut vorbereitet und bereit bist, in die Welt der Konzentrate einzutauchen (und was für eine wunderbare Welt das ist!), dann gibt es ein paar gängige Möglichkeiten, sie zu genießen.

Dabbing

Dabbing ist die beliebteste Form des Verdampfens von Konzentraten und ist in vielerlei Hinsicht der ältere, härtere Bruder des Bongrauchens. Das "Dab-Rig" ist das wichtigste Utensil beim Dabbing und besteht im Wesentlichen aus einer normalen Bong, bei der die Bowl entfernt und durch einen sogenannten Nagel oder Banger ersetzt wurde. Sie enthält das Konzentrat und ist in der Regel entweder aus Glas, Titan oder Quart gefertigt. 

Einige sind mit einer automatischen Heizfunktion ausgestattet, aber die meisten benötigen ein Feuerzeug oder eine Mini-Blasflamme. Sobald der Nagel oder Banger die richtige Temperatur erreicht hat (rotglühend ist hier eine gute Faustregel), lässt man ihn etwas abkühlen. Sobald die Temperatur ein wenig gesunken ist, fügst du einfach deinen Extrakt hinzu und lässt ihn verdampfen, während du inhalierst. Wenn der Nagel zu kalt ist, kann sich das Konzentrat nicht sammeln und verdampfen - und wenn er zu heiß ist, verschwindet der gesamte Dap sofort, was zu einem lächerlich starken Zug und verbrannten Aromen führt.

Verdampfen

Regelmäßiges Verdampfen ist eine weitere beliebte Art, Shatter oder Wachs zu genießen. Es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Geräten zum Verdampfen von Gras und Extrakten, aber das beliebteste Gerät ist heutzutage ein einfacher Vape Pen. Diese diskreten und einfach zu bedienenden Stifte erobern langsam einen großen Marktanteil.

Nectar Collectors

Diese einfachen Geräte liegen irgendwo zwischen einem Dab-Rig und einem Vape Pen. Der Name kommt von der Verwendung - sie eignen sich hervorragend zum Aufsammeln der kleinen Wachs- oder Splitterreste in übrig gebliebenen Extraktbehältern. Meistens bestehen sie aus einem Glasstrohhalm mit einer Titaniumspitze. Erhitze einfach die Spitze, bis sie glühend heiß ist, lass sie etwa 30 Sekunden lang abkühlen und tupfe sie direkt auf den Shatter oder die Wachsreste, während du durch das andere Ende inhalierst!

7. Zum Schluss

Wenn du nach einem komplexeren Effekt suchst, empfehlen wir Wax, aber wenn du ein wirklich starkes High suchst, solltest du Shatter bevorzugen. Auch wenn BHO und davon abgeleitete Konsistenzen bei Cannabiskonsumenten allgemein bekannt sind, sind sie heutzutage nicht die Spitzenreiter. Da sich der Cannabis-Markt in den letzten Jahren so stark entwickelt hat, kannst du viele verschiedene qualitativ hochwertige lösungsmittelfreie Extrakte finden, die nicht nur stark sind, sondern auch mehr Cannabinoide und Terpene enthalten, was zu einem besseren Erlebnis beim Konsum führt.

19 August 2022