Die Gefahren von Schwermetallen in Cannabisprodukten

23 July 2021
Wie können Cannabisprodukte Schwermetalle enthalten und wann sind sie giftig?
23 July 2021
29 min read
Die Gefahren von Schwermetallen in Cannabisprodukten

Inhalt:
Weiter lesen
  • 1. Was sind schwermetalle?
  • 2. Woher kommen die schwermetalle?
  • 3. Können cannabispflanzen schwermetalle anreichern?
  • 3. a. Ph-wert und kationenaustauschkapazität des bodens
  • 3. b. Formen und konzentrationen von schwermetallen
  • 3. c. Schwermetall-absorption
  • 4. Wie kann man auf schwermetalle testen?
  • 5. Risiken des konsums von schwermetallen
  • 6. Top-tipps zur vermeidung von schwermetallen
  • 7. Zum schluss

Pflanzen nehmen über ihre Wurzeln Nährstoffe aus dem Boden und der Umwelt auf, um zu wachsen und manchmal kann der Boden Schwermetalle enthalten, die giftig sein können. Nun sind nicht alle Metalle schlecht für Pflanzen und Menschen, Metalle wie Zink, Mangan und Eisen sind essenzielle Pflanzennährstoffe, aber andere Metalle wie Blei, Cadmium und Quecksilber können das Pflanzenwachstum beeinträchtigen und ein Risiko für die Verbraucher darstellen.

1. Was sind Schwermetalle?  

Schwermetalle sind Elemente mit hoher Dichte, hohem Atomgewicht oder hoher Ordnungszahl, die für Menschen und Pflanzen giftig sein können, wenn sie in großen Mengen aufgenommen werden. Diese Elemente kommen natürlich im Boden vor, können aber auch durch externe Quellen in den Boden oder das Anbausubstrat gelangen.

0
Gorilla Zkittlez Auto
Premium
Gorilla Zkittlez Auto
· Satte 29,845% Gesamt-Cannabinoide.
· Leistungsstark und produktiv.
· Schnell und heftig.
· Das Beste aus beiden Welten.
· Preisgekrönte Genetik.
13,00 €
13,00 € / seed
Kaufen Gorilla Zkittlez Auto
Kundenerfahrungen
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto
Instagram Gorilla Zkittlez Auto

Denke daran, dass, wie bereits erwähnt, Cannabispflanzen Metalle brauchen, um zu wachsen, nur nicht die schädliche Art, das bedeutet, dass es mehrere Arten von Metallen gibt, aber die giftigen sind die Schwermetalle.

Essentielle Metalle für Cannabis 

Diese Metalle sind essentielle Pflanzennährstoffe, die Cannabispflanzen benötigen und sind giftig, aber nur wenn sie in extrem großen Mengen konsumiert werden.

  • Zink
  • Mangan
  • Eisen
  • Kupfer 
  • Nickel

 

Heavy metals in cannabis: what are heavy metals

Schwermetalle sind Elemente mit hohen Dichten, Atomgewichten und Ordnungszahlen.

Schädliche Metalle für Cannabis 

Diese Metalle sind für Pflanzen und Menschen giftig und du solltest sie meiden, da sie in relativ geringen Konzentrationen extrem giftig sind.

  • Blei 
  • Cadmium 
  • Chrom 
  • Arsen 
  • Quecksilber
  • Arsen

2. Woher kommen die Schwermetalle? 

Diese Metalle kommen natürlich im Boden vor, aber hohe Konzentrationen von Schwermetallen werden durch externe Quellen verursacht, oft entsorgen Unternehmen Chemikalien und andere landwirtschaftliche Schadstoffe, die den Gehalt dieser Elemente erhöhen und somit giftig werden.

Neben Abfällen können auch chemische Düngemittel und Pestizide mit hohem Phosphatgehalt eine Quelle für Schwermetalle sein, die den Boden und das Wasser kontaminieren können. Dies geschieht, weil viele Produkte aufgrund der Rohstoffe, die zu ihrer Herstellung verwendet werden, Verunreinigungen enthalten können. Viele Unternehmen verwenden Inhaltsstoffe von geringerer Qualität, um ihre Produkte billiger verkaufen zu können, aber dies führt dazu, dass die Produkte oft Schwermetalle tragen, die Cannabispflanzen, den Boden und das Wasser verunreinigen können.

3. Können Cannabispflanzen Schwermetalle anreichern?   

Die Cannabispflanze ist einzigartig, weil sie eine Akkumulationspflanze ist, was bedeutet, dass sie alles aus der Umwelt aufnimmt. Vor allem kommerzielle Grower sollten sich Gedanken über Schwermetalle im Boden machen, da die Wurzeln diese aufnehmen können und sie im Endprodukt landen.

Nun bedeutet das Vorhandensein von schädlichen Schwermetallen im Boden oder Anbausubstrat, Wasser oder Dünger nicht, dass die Cannabispflanze diese absorbiert, da es von dem Element und den Bodenbedingungen abhängt. Unter bestimmten Bedingungen können sie jedoch absorbiert und in der Cannabispflanze angereichert werden. 

Dies geschieht, weil Schwermetalle in der Regel unbeweglich sind, sodass sie ionisch sein müssen, damit die Cannabispflanze sie absorbieren kann; Auch der pH-Wert des Bodens beeinflusst die Absorption und Akkumulation von Schwermetallen, da die meisten Metalle akkumuliert werden, wenn der pH-Wert des Bodens niedrig ist. Also nein, deine Pflanze wird nicht immer Schwermetalle absorbieren, aber unter den richtigen Bedingungen schon.

pH-Wert und Kationenaustauschkapazität des Bodens   

Der pH-Wert des Bodens und die Kationenaustauschkapazität spielen eine große Rolle dabei, ob Schwermetalle von einer Cannabispflanze absorbiert werden können. Wie bereits erwähnt, steigt die Verfügbarkeit der meisten Schwermetalle, wenn der pH-Wert des Bodens sinkt, die einzigen Ausnahmen sind Arsen und Quecksilber, die besser verfügbar sind, wenn der pH-Wert steigt.

Die Kationenaustauschkapazität definiert die Fähigkeit des Bodens oder eines bestimmten Substrats, positiv geladene Ionen zu halten. Dies wird gemessen, da die meisten Schwermetalle positiv geladen sind, sodass das Substrat mit zunehmender CEC die Schwermetalle festhält und seine Verfügbarkeit für Cannabispflanzen sinkt.

 

Heavy metals in cannabis: why do plants absorb heavy metals?

Cannabispflanzen nehmen Schwermetalle nur unter bestimmten Bedingungen auf.
 

Formen und Konzentrationen von Schwermetallen   

Die meisten Schwermetalle neigen dazu, immobil zu sein, aber das kann von dem Metall und der Form abhängen, in der es vorliegt. Zum Beispiel ist Chrom in der Cr (III) Version die Form, die von Cannabispflanzen bevorzugt wird, aber es ist weniger mobil als Cr (VI), das für den Menschen am schädlichsten ist. Das bedeutet, selbst wenn Schwermetalle im Boden nachgewiesen werden, die Fähigkeit, in deine Cannabispflanzen zu gelangen, sehr gering sein kann, abhängig von der Form und dem pH-Wert des Bodens, aber auch von der Konzentration des Elements im Boden.

Dies geschieht, weil die Cannabispflanzen in geringen Konzentrationen keine nennenswerte Menge aufnehmen und keine schädliche Wirkung haben, obwohl die Schwermetallkonzentration in deinem Cannabis idealerweise bei null liegen sollte.

Schwermetall-Absorption

Wenn die Bodenbedingungen (einschließlich des pH-Werts), das Metall in der richtigen Form und die Konzentration hoch sind, werden deine Pflanzen Schwermetalle absorbieren. Studien haben gezeigt, dass sich bei der Aufnahme von Schwermetallen durch Cannabispflanzen die Mehrheit in den Wurzeln und Blättern anreichert, während die Minderheit dazu neigt, sich in den Buds anzusammeln. 

4. Wie kann man auf Schwermetalle testen?  

Spezialisierte Labore können auf Schwermetalle durch eine Reihe von Tests testen, wie z.B. induktiv gekoppelte Plasma-Massenspektrometrie, induktive Plasma-Optik-Emissionsspektroskopie und Atomabsorptionsspektroskopie, die alle Spuren von Schwermetallen nachweisen.

Diese Tests können die Konzentration von Schwermetallen in Buds, Edibles, Topicals und allen anderen Arten von Cannabisprodukten nachweisen, wobei der maximal erlaubte Grenzwert folgender ist:

Erlaubte Höchstgrenze von Schwermetallen in Cannabisprodukten

Schwermetalle Grenzwert
Buds Edibles Topicals
Quecksilber 0.1 μg/g  3.0 μg/g 1.0 μg/g
Arsen 0.2 μg/g 1.5 μg/g 3.0 μg/g
Blei 0.5 μg/g  0.5 μg/g 10.0 μg/g
Cadmium 0.2 μg/g 0.5 μg/g 5.0 μg/g

5. Risiken des Konsums von Schwermetallen 

Abhängig von der Konzentration können Schwermetalle ein breites Spektrum an Auswirkungen auf den Menschen haben; von Kopfschmerzen und Übelkeit bis hin zu Organversagen und Krebs bei längerer Exposition, auch kann es in Fällen, in denen Cannabis geraucht wurde, die Wahrscheinlichkeit von Atemwegserkrankungen erhöhen.

 

Heavy metals in cannabis: risks of consuming heavy metals

Die Risiken des Konsums von Schwermetallen.
 

Dies geschieht, weil Schwermetalle andere essenzielle Elemente nachahmen und sie in den Knochen und Zellen ersetzen können, indem sie sich an Stellen binden, an denen sie nicht binden sollten; Dies führt zu Fehlfunktionen der Zellen und Schwermetalltoxizität, außerdem können Schwermetalle die antioxidative Homöostase stören, was weitere Schäden verursacht.

Unter all den Schwermetallen sind die Elemente, die in Krankenhäusern am häufigsten vorkommen, die folgenden:

  • Quecksilber kann neurologische Schäden verursachen;
  • Blei kann Magen-Darm-Probleme, Gelenk- und Muskelschmerzen und Schwindel verursachen;
  • Arsen ist krebserregend und hochgiftig;
  • Cadmium hat das Potenzial, Krebs zu verursachen.

6. Top-Tipps zur Vermeidung von Schwermetallen  

Nun, da du alles weißt, was du über Schwermetalle und Cannabis wissen musst, sind hier ein paar Tipps, die dir helfen, Schwermetalle in deinen Cannabispflanzen und Cannabisprodukten zu vermeiden.

Teste dein Substrat

Teste deinen Boden und dein Substrat während des gesamten Wachstumszyklus auf das Vorhandensein von Schwermetallen.

Verwende die bestmöglichen Düngemittel

Verwende Düngemittel, die aus hochreinen Inhaltsstoffen bestehen.

Wasserreinheit ist wichtig

Verwende gefiltertes Wasser, um eine Kontamination durch Schwermetalle zu vermeiden, die im Leitungswasser vorkommen können.

 

Heavy metals in cannabis: top tips to avoid heavy metals

Top-Tipps zur Vermeidung von Schwermetallen in Cannabis.

Sei vorsichtig beim Ernten

Sei beim Beschneiden und Trocknen vorsichtig, da Edelstahlscheren oder Erntemaschinen Blei, Nickel und Chrom enthalten können und in deinem Endprodukt landen können.

Achte auf deine Konsummethoden

Jüngste Forschungen haben Spurenmetalle in Longpapes gefunden, sodass du sicherstellen solltest, dass du qualitativ hochwertige Papes verwendest und Metallpfeifen und Bongs vermeidest.

Vermeide Blattsprays während der Blütezeit

Vermeide Blattsprays während der Blüte, es sei denn, du bist dir zu 100 % sicher, dass sie keine Schwermetalle enthalten.

7. Zum Schluss 

Schwermetalle können hochgiftig sein, wenn sie über einen längeren Zeitraum und in hohen Konzentrationen aufgenommen werden, sodass es unerlässlich ist, dein Substrat zu testen und wenn möglich Dünger von guter Qualität zu verwenden. Schwermetalle stellen in kleinen Konzentrationen eigentlich keine Gefahr dar, aber wenn du ein begeisterter Raucher bist, solltest du sie unbedingt meiden.

0
Gorilla Cookies Auto
Bestseller
Gorilla Cookies Auto
· Satte 28,5% THC!
· Super-zuverlässig und unglaublich widerstandsfähig.
· Massiver Produzent.
· Kräftige, dichte Buds.
· Großartig für Anfänger.
13,00 €
13,00 € / seed
Kaufen Gorilla Cookies Auto
Kundenerfahrungen
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto
Instagram Gorilla Cookies Auto

Wenn du weitere Tipps zur Vermeidung von Schwermetallen hast, kannst du sie gerne mit anderen Growern teilen, indem du einen Kommentar im Kommentarbereich hinterlässt!