Hydroponik vs. Aeroponik

Auch wenn diese Techniken ziemlich ähnlich sind, gibt es entscheidende Unterschiede.
18 March 2021
4 min read
Hydroponik vs. Aeroponik

Inhalt:
  • 1. Aeroponik
  • 1. a. Pros
  • 1. b. Kontras
  • 2. Hydroponik
  • 2. a. Pros
  • 2. b. Kontras
  • 3. Aeroponik vs hydroponik
  • 4. Zum schluss

Hydro und Erde sind zwei großartige Medien um, Cannabis anzubauen, die in unterschiedlichen Setups besser funktionieren, gerade wegen ihrer Unterschiede bieten beiden ganz eigene Vor- und Nachteile.

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, hochwertiges Cannabis zu growen. Nach einer gewissen Zeit wirst du diejenige finden, die am besten zu dir passt und dir erlaubt, das zu erreichen, wonach du suchst, je nach deinem Budget, deiner Erfahrung und deiner Zeit.

Aeroponik und Hydroponik sind Methoden, die schon seit langer Zeit für den Anbau von Gemüse verwendet werden, aber erst seit ein paar Jahren werden sie auch beim Anbau von Cannabis eingesetzt. Diese Methoden bestehen darin, erdlos anzubauen und die Wurzeln direkt der Nährlösung auszusetzen, so kannst du ein schnelleres Wachstum und eine bessere Qualität der Buds erreichen.

Hier ist ein schneller und einfacher Vergleich dieser beiden Techniken:

1. Aeroponik

Aeroponik ist eine Art des Anbaus, bei der die Wurzeln durch ein spezielles Netz oder einen Topf mitten in der Luft gehalten werden. Anstatt von Erde umgeben zu sein, sind die Wurzeln von Sauerstoff und CO2 umgeben und werden alle 3-5 Minuten direkt mit einer Nährlösung befeuchtet, die die gesamten Wurzeln umhüllt.

 

Aeroponik ist eine Methode zum Anbauen von Pflanzen, bei der keine Erde oder ein anderer Nährboden verwendet wird.
 

Diese Technik wird Indoor durchgeführt, da sie die Pflanzen vor äußeren Einflüssen schützt und dem Grower erlaubt, die komplette Kontrolle über die Umgebung zu haben.

Pros

•  Höhere Erträge

Anders als bei anderen Techniken, bei denen die Pflanzen um die Nährstoffe "kämpfen" müssen, wird bei der Aeroponik die Nährstofflösung direkt an die Wurzeln geliefert. Dies führt zu größeren Erträgen und schnellerem Wachstum.

• Bessere Nährstoffaufnahme

Durch den fehlenden Nährboden wird eine höhere Nährstoffaufnahme erreicht. Da die Nährstoffe an den Wurzeln vernebelt werden, kommt es auch zu einer geringeren oder gar keiner Verschwendung von Wasser und Nährstoffen.

• Einfaches Umpflanzen

Solltest du die Pflanzen einmal versetzen müssen, besteht fast keine Gefahr, die Wurzeln zu beschädigen. Du kannst den Topf einfach anheben und ihn in ein anderes Reservoir umtopfen. Da es keinen Nährboden gibt, werden deine Pflanzen es nicht einmal spüren.

 

Aeroponik ist eine Variante der Hydroponik, bei der die Wurzeln in der Luft gehalten werden und regelmäßig mit Wasser befeuchtet

Kontras

•  Pflegeintensiv

Aeroponik ist ein System, das super empfindlich ist und einen hohen Pflegeaufwand erfordert. Da die Wurzeln offen zugänglich sind, muss alles zur richtigen Zeit funktionieren. Wenn der Strom für nur ein paar Stunden ausfällt, werden sie nicht hydratisiert und sterben.

Die Systeme müssen außerdem alle zwei Wochen gereinigt und rund um die Uhr kontrolliert werden.

•  Hohe Kosten

Da ein Aeroponik-System von ziemlich viel Ausrüstung und unterbrechungsfreiem Strom und Wasser abhängt, sind die Anfangskosten im Vergleich zu anderen Grow-Methoden hoch. 

Obwohl es einige Dinge gibt, die du selbst zu Hause anfertigen kannst, musst du einige Dinge kaufen. Spare nicht am Equipment, denn es wird für das Wachstum deiner Pflanzen verantwortlich sein.

2. Hydroponik

Die Hydroponik hat die Aeroponik hervorgebracht und kann auch mit anderen Nährböden verwendet werden (z.B. Kokosfasern, Tonkiesel oder Steinwolle). Durch den Verzicht auf Erde reduzierst du die Wahrscheinlichkeit, dass Schädlinge auftreten, die in ihrem Lebenszyklus auf Erde angewiesen sind.

 

Die Hydroponik-Technik besteht darin, die Wurzeln der Pflanze in eine Lösung aus Wasser, das mit Nährstoffen gemischt ist, einzutauchen und viel Sauerstoff zuzuführen.
 

Bei der Hydroponik werden die Wurzeln in eine Nährstofflösung getaucht. Auf diese Weise können sie die benötigte Menge zu sich nehmen, wenn sie sie brauchen.

Der Sauerstoff wird entweder durch die Sauerstoffanreicherung des Wassers mit Luftsteinen oder durch das Ablassen der gesamten Lösung ca. alle 10 Minuten geliefert.

Pros

• Effiziente Wassernutzung

Fast alle Grower, die in Erde oder anderen Nährböden growen, tun das in einem Drain-to-Waste-System an. Das bedeutet, dass das ablaufende Wasser in den Abfall geht.

In der Hydroponik kann dies durch das Recycling des Nährstoffwassers vermieden werden. Da das Wasser nicht durch irgendeinen Nährboden fließt, kommt es ziemlich sauber heraus und kann mehrmals wiederverwendet werden.

•  Mehr Kontrolle über die Nährstoffe

In der Hydroponik bietest du eine Lösung an, bei der die Pflanzen die Menge an Nahrung bekommen, die sie brauchen, wenn sie es wollen. Dadurch hast du mehr Kontrolle über die Geschwindigkeit und das Wachstum deiner Pflanzen.

• Relativ günstig

Obwohl dies eine relativ neue Methode ist, Cannabis anzubauen, ist sie günstiger als die Aeroponik.

Die anfänglichen Kosten können im Vergleich zum Anbau in Erde teuer erscheinen, aber in einem individuellen Hydroponik-System kannst du eine große Anzahl von Pflanzen anbauen, die sogar mehr und bessere Qualität liefern können.

Das zusätzlich ausgegebene Geld (im Vergleich zu Erde) kommt in Form von qualitativ besseren Buds und höheren Erträgen zurück.

Ein Hydroponik-System opfert ein wenig die Qualität, um mehr Quantität zu erhalten.

Kontras

•  Krankheiten verbreiten sich schneller

Da sich die Pflanzen alle im gleichen Reservoir befinden, wird eine Krankheit schnell auf die anderen übertragen, wenn eine von ihnen erkrankt. Das ist eines der schlimmsten Dinge beim Growen in Hydroponik.

• Niedrige Oxygenierung

In Hydroponik-Systemen musst du die Lösung, die deine Pflanzen ernährt, mit Sauerstoff versorgen. Das bedeutet, dass du ein paar Euro mehr für Luftsteine ausgeben musst, die du zusätzlich jeden Tag überprüfst.

Wenn einer von ihnen ausfällt, solltest du einen Ersatz bereithalten. Wenn deine Pflanzen in eine Lösung ohne Sauerstoff getaucht werden, werden sie ertrinken und sterben.

3. Aeroponik vs Hydroponik

Beide Anbaumethoden funktionieren in etwa gleich, Aeroponik wird von den meisten Growern als überlegen angesehen und kann aufgrund der Einfachheit des Systems (sobald alles konfiguriert ist), auch die beste Wahl für dich sein.

Es hängt ausschließlich von der Erfahrung des Growers ab, aber eine allgemeine Regel ist: 

Ein Hydroponik-System opfert leicht die Qualität, um mehr Quantität zu erhalten, während du bei der Aeroponik leicht die Quantität opferst, um eine bessere Qualität zu erhalten.

Beide Systeme erfordern einiges an Erfahrung und müssen fast rund um die Uhr überwacht werden, insbesondere das Messen und Einstellen von pH-Wert und Temperatur.

Die Aufgabe, das beste System zu wählen, ist also deine Entscheidung und wird von der Qualität und dem Ertrag, den du dir wünschst, dem Budget, der Erfahrung und vor allem davon beeinflusst, was du auf dem dir zur Verfügung stehenden Platz machen kannst.

4. Zum Schluss

Hydroponische und aeroponische Systeme mögen auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, aber sie werden in unterschiedlichen Situationen eingesetzt.

Die endgültige Entscheidung ist allein eine Frage der Vorliebe und dessen, was du in der Größe deines Anbauraums tun kannst. Wenn du dich für eines der beiden Systeme entscheidest, empfehlen wir dir, dich vorher gut zu informieren, bevor du deine gesamte Ernte mit einem dieser Systeme riskierst.

18 March 2021
Comments