Was ist Sinsemilla?

Was bedeutet Sinsemilla und woher stammt es?
24 February 2021
4 min read
Was ist Sinsemilla?

Inhalt:
  • 1. Die bedeutung von sinsemilla
  • 2. Warum ist sinsemilla potenter?
  • 3. Die geschichte von sinsemilla
  • 4. Faqs zu sinsemilla
  • 5. Zum schluss

Vor Sinsemilla wurde Cannabis in der Wildnis angebaut, sodass die meisten Buds voller Samen waren. Als Grower und Konsumenten erkannten, dass weibliche Pflanzen länger leben und weiterhin Buds entwickeln, auch wenn sie nicht befruchtet werden, begann Sinsemilla populär zu werden.


Das Wort Sinsemilla bedeutet "ohne Samen" und begann in den 70er Jahren als Bezeichnung für potentes Gras verwendet zu werden, als alle feststellten, wie stark und besser nicht befruchtete Buds sind.

1. Die Bedeutung von Sinsemilla 

Wenn du Cannabis rauchst oder anbaust, ist es sehr wahrscheinlich, dass du mindestens einmal den Begriff Sinsemilla gehört hast.

Sinsemilla ist ein spanisches Wort, das "ohne" ("sin") und "Samen" ("semilla") bedeutet. Anders als die meisten Leute denken, handelt es sich also nicht um eine bestimmte Art von Cannabis, sondern nur um Cannabis-Buds, die nicht von einer männlichen Pflanze bestäubt wurden. 

 

Sinsemilla: what is sinsemilla?

Eine feminisierte Cannabis-Pflanze.

Dieses Wort wurde oft verwendet, um sich auf superpotentes Cannabis zu beziehen, aber mit der Zeit erkannten die Menschen, warum samenloses Cannabis potenter war und wird nun verwendet, um sich auf feminisierte Samen zu beziehen.

Wenn du also heutzutage Sinsemilla-Gras growen willst, ist das ganz einfach, du musst nur feminisierte Samen pflanzen.

2. Warum ist Sinsemilla potenter?

Wie du vielleicht weißt, sind Cannabis-Pflanzen zweihäusig, was bedeutet, dass sie sowohl männlich als auch weiblich sein können. Wenn männliche Pflanzen in der Natur den Pollen freisetzen, erreicht dieser schließlich die weiblichen Pflanzen, bestäubt sie und es entstehen Samen. 

 

Sinsemilla: why is it more potent?

Warum ist Sinsemilla potenter?

Nun, das ist keine schlechte Sache, wenn du ein Züchter bist, aber wenn du planst, Buds zu produzieren, ist es schlecht, deine weiblichen Pflanzen bestäuben zu lassen, da bestäubte Pflanzen kürzer wachsen und viel Energie darauf verwenden, die Samen zu produzieren, anstatt zu wachsen, bis die Buds reif sind und sich auf die Produktion von Harz zu konzentrieren, deshalb enthalten Sinsemilla (samenlose) Buds mehr Cannabinoide und Terpene, was zu einer viel stärkeren Wirkung führt.

3. Die Geschichte von Sinsemilla

Jahre bevor der Anbau von Cannabis populär wurde, wurde Gras illegal aus verschiedenen Ländern importiert. "Brick Weed", also Buds, die in eine Ziegelsteinform gepresst wurden, kamen normalerweise aus Mexiko und zu dieser Zeit hatten die meisten Grower nicht viel Wissen über Cannabis und die Anbaumethoden waren nicht ausgeklügelt, sodass die meisten Konsumenten nicht einmal wussten, dass sie kein gutes Gras rauchten. 

 

Sinsemilla: the history

„Brick Weed“ war wirklich minderwertig, aber die meisten Konsumenten wussten es noch nicht.

Buds, die aus Mexiko kamen, waren oft voller Samen, weil sie nicht wussten, dass es einen Unterschied zwischen bestäubten und nicht bestäubten Buds gibt, aber sobald die Grower dies erkannten und sich das Wissen verbreitete, begannen sie, männliche und weibliche Pflanzen zu trennen.

Es wird vermutet, dass das Wort Sinsemilla auf die 1970er Jahre zurückgeht, als der Cannabisanbau in den USA und Europa immer populärer wurde. Der Begriff wurde verwendet, um das "neue" Gras vom "alten" Gras zu unterscheiden und deshalb dachten die Leute, dass es sich um einen neuen Strain handelte.

Mit der Zeit erkannten die Menschen, dass dieses stärkere Gras von der gleichen Pflanze stammt, aber auf eine bestimmte Art und Weise angebaut wurde, die eine Bestäubung verhinderte. Deshalb begannen die Grower ihre Pflanzen zu trennen und als der Indoor-Anbau populär wurde, wurde es viel einfacher, die Pflanzen nach Geschlecht zu trennen. 

 

Sinsemilla: the history

Als Grower erkannten, dass Sinsemilla potenter war, begannen sie feminisierte Samen zu produzieren.
 

Ein paar Jahre später, in den 1990er Jahren, erkannten die Züchter, dass sie feminisierte Samen herstellen konnten, was bedeutet, dass alle Pflanzen, die aus feminisierten Samen wuchsen, Sinsemilla sein würden und dies machte es für die Menschen einfacher, ihr eigenes potentes Cannabis Zuhause anzubauen.

Heutzutage ist das Wort Sinsemilla nicht wirklich populär, denn du kannst "Sinsemilla"-Samen in den meisten Samenbanken finden, tatsächlich verkaufen die meisten Samenbanken nur feminisierte Samen.

4. FAQs zu Sinsemilla

Welcher Strain ist Sinsemilla?

Um es einfach auszudrücken, alle Strains können Sinsemilla Strains sein, solange sie nicht bestäubt werden.

Wie oben erklärt, ist Sinsemilla kein spezifischer Strain, sondern bezieht sich auf jeden Strain, der weit entfernt von männlichen Pflanzen angebaut wurde und nicht bestäubt wurde, was bedeutet, dass Sinsemilla jedes Gras ist, das keine Samen in sich trägt.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Sinsemilla-Samen und normalen Samen?

Grundsätzlich sind Sinsemilla-Samen feminisierte Samen, die weibliche Pflanzen hervorbringen, während reguläre Samen entweder männliche oder weibliche Pflanzen hervorbringen können, hier ist eine Tabelle, die dir hilft, das zu verstehen. 

 

SamentypProsKontras
Femininisierte Samen

100 % weibliche Nachkommen.

Produziert keinen natürlichen Pollen, kann nicht zur Herstellung von Samen verwendet werden. 

Reguläre SamenKann zur Produktion neuer Samen verwendet werden.50% männliche und 50% weibliche Nachkommen.

 

Wo kann ich Sinsemilla-Samen kaufen?


Damals war es ziemlich schwer, Sinsemilla-Samen zu finden (die im Grunde feminisierte Samen sind), aber heutzutage kannst du sie bei den meisten seriösen Seedbanks finden.

5. Zum Schluss

Obwohl Sinsemilla-Samen nicht mehr so genannt werden, ist es heutzutage super einfach feminisierte Samen zu finden. Feminisierten Samen sind das, was am Ende zu Sinsemilla-Buds führt. 

 

Externe Quellen

  1. Changes in Cannabis Potency over the Last Two Decades (1995-2014). - Elsohly, Mahmoud & Mehmedic, Zlatko & Foster, Susan & Gon, Chandrani & Chandra, Suman & Church, James. (2016).
  2. New trends in cannabis potency in USA and Europe during the last decade (2008–2017). - Chandra, Suman & Radwan, Mohamed & Majumdar, Chandrani & Church, James & Freeman, Tom & Elsohly, Mahmoud. (2019). 
24 February 2021
Comments