Was ist der pH-Wert und warum ist er wichtig für den Cannabisanbau?

Wie kann ein saures oder basischeres Medium dazu beitragen, dass deine Autoflower gesünder wachsen?
16 August 2020
3 min read
Was ist der pH-Wert und warum ist er wichtig für den Cannabisanbau?

Inhalt:
  • 1. Was ist der ph-wert?
  • 2. Wie betreffen die ph-werte uns?
  • 3. Wie wirkt sich der ph-wert auf cannabis aus?
  • 4. Zum schluss

Genau wie die Bereitstellung einer optimalen Wachstumsumgebung, ist die Kontrolle des pH-Wertes für die Nährstoffaufnahme deiner Pflanze von entscheidender Bedeutung. Indem du den richtigen pH-Wert beibehältst und ihn an das Stadium deiner Pflanze anpasst, garantierst du eine gesunde Pflanze und letztendlich eine bessere Qualität der Buds.

1. Was ist der pH-Wert?

Der PH-Wert ist ein Maß dafür, wie sauer oder basisch etwas ist. Er hat eine Skala, die von 1-14 reicht, beginnend mit Stufe 1 "Batteriesäure" (stark sauer) und endend mit Stufe 14 "Abflussreiniger" (stark basisch).

Natürliches Wasser hat einen neutralen pH-Wert von 7. Anhand dieser Information können wir erkennen, ob eine Wasserquelle für den menschlichen (und pflanzlichen) Konsum gut oder schlecht ist.

 

pH-Skala, Metalle und Mineralien gemessen im Wasser.
 

Ein pH-Wert unter 7 bedeutet, dass das Wasser sauer oder "weich" ist, d.h. dass es einen hohen Anteil an Metallen enthält und toxisch sein kann (wie Eisen, Mangan, Kupfer, Blei). Auf der anderen Seite bedeutet ein pH-Wert von mehr als 7, dass das Wasser alkalisch oder "hart" ist und einen hohen Anteil an Mineralien (wie Kalzium und Magnesium) enthält. 

Hinweis: Versuche beim Umzug in eine neue Stadt oder in ein neues Haus immer den pH-Wert zu messen, so kannst du sicherstellen, dass das Wasser nicht nur für den normalen Verbrauch, sondern auch für die Bewässerung deiner Pflanzen gut ist.

2. Wie betreffen die pH-Werte uns?         

Der Konsum von zu saurem oder alkalischem Wasser ist für den Menschen schädlich. Obwohl natürliches Wasser einen pH-Wert von 7 hat, liegt der akzeptierte Bereich zwischen 6,5 und 8,5. Innerhalb des akzeptierten Bereichs kann ein leicht hoher oder niedriger pH-Wert aus verschiedenen Gründen unangenehm sein.

Wasser mit einem hohen pH-Wert (alkalisch oder "hart") fühlt sich rutschig an, schmeckt salzig und kann zu einer Mineralienansammlung beitragen, die zu Nierensteinen führt.

Ein niedriger pH-Wert (sauer oder "weich") kann einen bitteren oder metallischen Geschmack haben, es schadet dem Menschen nicht, es sei denn, es hat eine hohe Bleikonzentration. Zum Beispiel kann eine hohe Konzentration von toxischen Metallen Vergiftungen verursachen.

Hinweis: Wasser gilt als für den menschlichen Gebrauch akzeptabel, wenn es einen pH-Wert zwischen 6,5-8,5 hat. Diese Werte entstehen, weil das Wasser auf dem Weg zu deinem Haus mit den unterirdischen Rohrleitungen in Kontakt kommt und Metalle und Mineralien aufnehmen kann.

3. Wie wirkt sich der pH-Wert auf Cannabis aus?

Der pH-Wert ist für die Versorgung von Pflanzen sehr wichtig, da er die Nährstoffaufnahme beeinflusst. Genau wie der Mensch hat Cannabis einen Bereich, der als akzeptabel angesehen wird. Das Problem bei Cannabis-Pflanzen ist aber, dass diese nur in der Lage sind, Nährstoffe innerhalb eines kleinen pH-Bereichs aufzunehmen, zwischen 6-7 in Erde und 5,5-6,5 bei erdlosem Anbau und Hydrokulturen. Diese Werte müssen korrekt sein, damit unsere Autoflower Nährstoffe korrekt aufnehmen können.

 

pH-Diagramm für optimale Nährstoffaufnahme bei Cannabis.
 

Wenn die pH-Werte höher oder niedriger sind, kann die Pflanze keine Nährstoffe aufnehmen (selbst wenn sie im Medium vorhanden sind) und wird beginnen, Anzeichen von Nährstoffmangel zu zeigen.

Wie du weißt, benötigen alle Pflanzen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum. Sie benötigen Makro-, Mikronährstoffe und Mineralien; und wenn die Pflanzen keinen Zugang zu diesen Nährstoffen haben, führt dies zu Mangelerscheinungen und anderen gesundheitlichen Problemen.

Tipp: Wenn du organisch anbaust, ist der pH-Wert kein Problem, die Mikroorganismen im Inneren passen den pH-Wert an und stellen den Wurzeln mehr Nährstoffe zur Verfügung. Grower, die anorganische flüssige Nährstoffe verwenden, müssen den pH-Wert jedoch jedes Mal anpassen, wenn sie Nährstoffe zuführen.

4. Zum Schluss

Wenn du vollkommen gesunde Pflanzen anbauen willst, solltest du in ein pH-Meter investieren. Auf diese Weise kannst du den pH-Wert der Lösung einstellen, mit der du deine Pflanzen versorgst. Wir empfehlen, den pH-Wert der einfließenden Nährlösung zu messen und dann den ausfließenden Abfluss ebenfalls zu messen. Auf diese Weise kannst du auch den pH-Wert des Mediums überprüfen, in dem deine Pflanze wächst.

Manchmal ist der pH-Wert der Lösung nicht der gleiche wie der des Mediums, und dies kann in Zukunft definitiv zu Problemen für die Gesundheit deiner Pflanzen bedeuten.

16 August 2020
Comments