FastBuds seedbank #1 with 10426 diaries and a rating of Growdiaries 8.8/10 on GrowDiaries
Growdiaries 8.8/10 with 10426 diaries on GrowDiaries

Was ist der pH-Wert und warum ist er wichtig für den Cannabisanbau?

Wie kann ein saures oder basischeres Medium dazu beitragen, dass deine Autoflower gesünder wachsen?
05 July 2022
5 min read
Was ist der pH-Wert und warum ist er wichtig für den Cannabisanbau?

Inhalt:
  • 1. Was ist der ph-wert?
  • 2. Wie betreffen die ph-werte uns?
  • 3. Wie wirkt sich der ph-wert auf cannabis aus?
  • 4. Ph-kontrolle beim cannabisanbau
  • 5. Zum schluss

Genau wie die Bereitstellung einer optimalen Wachstumsumgebung, ist die Kontrolle des pH-Wertes für die Nährstoffaufnahme deiner Pflanze von entscheidender Bedeutung. Indem du den richtigen pH-Wert beibehältst und ihn an das Stadium deiner Pflanze anpasst, garantierst du eine gesunde Pflanze und letztendlich eine bessere Qualität der Buds.

1. Was ist der pH-Wert?

Der PH-Wert ist ein Maß dafür, wie sauer oder basisch etwas ist. Er hat eine Skala, die von 1-14 reicht, beginnend mit Stufe 1 "Batteriesäure" (stark sauer) und endend mit Stufe 14 "Abflussreiniger" (stark basisch). Natürliches Wasser hat einen neutralen pH-Wert von 7. Anhand dieser Information können wir erkennen, ob eine Wasserquelle für den menschlichen (und pflanzlichen) Konsum gut oder schlecht ist.

 

pH-Skala, Metalle und Mineralien gemessen im Wasser.
 

Ein pH-Wert unter 7 bedeutet, dass das Wasser sauer oder "weich" ist, d.h. dass es einen hohen Anteil an Metallen enthält und toxisch sein kann (wie Eisen, Mangan, Kupfer, Blei). Auf der anderen Seite bedeutet ein pH-Wert von mehr als 7, dass das Wasser alkalisch oder "hart" ist und einen hohen Anteil an Mineralien (wie Kalzium und Magnesium) enthält. Versuche beim Umzug in eine neue Stadt oder in ein neues Haus immer den pH-Wert zu messen, so kannst du sicherstellen, dass das Wasser nicht nur für den normalen Verbrauch, sondern auch für die Bewässerung deiner Pflanzen gut ist.

2. Wie betreffen die pH-Werte uns?         

Der Konsum von zu saurem oder alkalischem Wasser ist für den Menschen schädlich. Obwohl natürliches Wasser einen pH-Wert von 7 hat, liegt der akzeptierte Bereich zwischen 6,5 und 8,5. Innerhalb des akzeptierten Bereichs kann ein leicht hoher oder niedriger pH-Wert aus verschiedenen Gründen unangenehm sein. Wasser mit einem hohen pH-Wert (alkalisch oder "hart") fühlt sich rutschig an, schmeckt salzig und kann zu einer Mineralienansammlung beitragen, die zu Nierensteinen führt. Ein niedriger pH-Wert (sauer oder "weich") kann einen bitteren oder metallischen Geschmack haben, es schadet dem Menschen nicht, es sei denn, es hat eine hohe Bleikonzentration. Zum Beispiel kann eine hohe Konzentration von toxischen Metallen Vergiftungen verursachen.

Wasser gilt als für den menschlichen Gebrauch akzeptabel, wenn es einen pH-Wert zwischen 6,5-8,5 hat. Diese Werte entstehen, weil das Wasser auf dem Weg zu deinem Haus mit den unterirdischen Rohrleitungen in Kontakt kommt und Metalle und Mineralien aufnehmen kann.

3. Wie wirkt sich der pH-Wert auf Cannabis aus?

Der pH-Wert ist für die Versorgung von Pflanzen sehr wichtig, da er die Nährstoffaufnahme beeinflusst. Genau wie der Mensch hat Cannabis einen Bereich, der als akzeptabel angesehen wird. Das Problem bei Cannabis-Pflanzen ist aber, dass diese nur in der Lage sind, Nährstoffe innerhalb eines kleinen pH-Bereichs aufzunehmen, zwischen 6-7 in Erde und 5,5-6,5 bei erdlosem Anbau und Hydrokulturen. Diese Werte müssen korrekt sein, damit unsere Autoflower Nährstoffe korrekt aufnehmen können.

 

pH-Diagramm für optimale Nährstoffaufnahme bei Cannabis.
 

Wenn die pH-Werte höher oder niedriger sind, kann die Pflanze keine Nährstoffe aufnehmen (selbst wenn sie im Medium vorhanden sind) und wird beginnen, Anzeichen von Nährstoffmangel zu zeigen. Wie du weißt, benötigen alle Pflanzen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum. Sie benötigen Makro-, Mikronährstoffe und Mineralien; und wenn die Pflanzen keinen Zugang zu diesen Nährstoffen haben, führt dies zu Mangelerscheinungen und anderen gesundheitlichen Problemen. Wenn du organisch anbaust, ist der pH-Wert kein Problem, die Mikroorganismen im Inneren passen den pH-Wert an und stellen den Wurzeln mehr Nährstoffe zur Verfügung. Grower, die anorganische flüssige Nährstoffe verwenden, müssen den pH-Wert jedoch jedes Mal anpassen, wenn sie Nährstoffe zuführen.

4. PH-Kontrolle beim Cannabisanbau

Ok, wir haben also kurz darüber gesprochen, was der pH-Wert eigentlich ist und warum er ein wichtiger Faktor für die Kontrolle aller Arten des Cannabisanbaus ist. Aber, wie misst und kontrolliert man eigentlich den pH-Wert? Nun, bevor wir uns kopfüber in dieses Thema stürzen, lass uns die zwei verschiedenen Arten von Messungen besprechen, die vorgenommen werden müssen. Es ist wichtig, nicht nur die Nährlösung (oder das Speisewasser) zu messen, bevor du die Pflanzen gießt, sondern auch den Abfluss. Mit diesen beiden Messwerten kannst du sehr genau herausfinden, was in der Wurzelzone passiert und ob es möglicherweise Nährstoffprobleme gibt. Es gibt 2 Möglichkeiten, den pH-Wert zu messen - mit einer chemischen Tropfenlösung oder mit einem digitalen pH-Messgerät. Wir empfehlen IMMER, in ein digitales Messgerät zu investieren. Sie sind relativ preiswert, leicht zu beschaffen und liefern fast sofort sehr genaue Ergebnisse. Die Tropfen sind gut geeignet, um das Schwimmbadwasser zu überprüfen, aber um die besten Ergebnisse zu erzielen, musst du bei den pH-Werten sehr genau sein.

Ein digitales Messgerät erleichtert dir die Arbeit ungemein. Nachdem du dein pH-Messgerät kalibriert hast (dies muss nur beim Kauf des Messgeräts und danach vielleicht einmal alle sechs Monate geschehen), tauchst du einfach das Ende der Sonde in das zu prüfende Wasser und wartest ein paar Sekunden, bis das Messgerät einen genauen Wert ermittelt hat. Ok, du hast also dein pH-Messgerät in der Hand und bist bereit, mit dem Testen zu beginnen. Wie geht es nun weiter? Als Erstes musst du deine Nährstofflösung anrühren. Wenn du möchtest, kannst du vorher einen pH-Wert messen, aber die Nährstoffe, die du hinzufügst, wirken sich auf den pH-Wert aus, so dass es nicht viel Sinn macht, dies zu tun. Sobald du die Lösung fertig und mit den erforderlichen Nährstoffen richtig dosiert hast, ist es an der Zeit, das Messgerät einzutauchen und eine Messung vorzunehmen. Vielleicht hast du Glück und hast eine Mischung, die im perfekten Bereich liegt. Was aber, wenn die Lösung zu alkalisch oder zu sauer ist?

Die Lösung für dieses Problem könnte nicht einfacher sein. In jedem Fachgeschäft für Wasserversorgung gibt es mehrere Marken oder Lösungen zur Anhebung und Absenkung des pH-Werts, die hinzugefügt werden können, um die Werte perfekt auszugleichen. Es handelt sich dabei um sehr wirksame Substanzen, so dass eine kleine Menge eine große Wirkung hat. Schon ein paar Tropfen davon können eine ziemlich drastische Wirkung haben, aber zum Glück sind sie so konzipiert, dass sie das Wachstum Ihrer Pflanzen nicht beeinträchtigen. Es kann ein wenig Ausprobieren erfordern, um herauszufinden, wie viel du genau hinzufügen solltest, aber nach kurzer Zeit wirst du dich an den Prozess gewöhnt haben. Sobald das Wasser den gewünschten Wert erreicht hat, ist es Zeit zu gießen. Die nächste Messung, die du vornehmen solltest, ist die des Abflusses. Diese Messung gibt klare Hinweise auf die Prozesse, die in der Wurzelzone ablaufen. Du solltest einen ähnlichen Wert wie den des Speisewassers messen. Wenn der Wert stark nach oben oder unten schwankt, ist das ein klares Zeichen dafür, dass der pH-Wert deines Nährbodens falsch ist. Dies lässt sich beheben, indem man das System durchspült und neu beginnt.

Im Allgemeinen empfehlen wir die Verwendung von Kokosfasern als Kultursubstrat. Es bietet die Vorteile von Erde und Hydrokultur, ist einfach und verzeihend, preisgünstig, umweltfreundlich und lässt sich im Falle von Nährstoff- oder pH-Problemen sehr leicht spülen. Wenn du kein Fan von synthetischen Düngemitteln oder Zusatzstoffen bist, gibt es einige organische Optionen, um den pH-Wert deines Nährbodens und Futters zu erhöhen oder zu senken. Wurmkot, Holzspäne, Kiefernnadeln und Komposttees können den pH-Wert senken, brauchen aber eine gewisse Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten. Wenn du den pH-Wert anheben willst, kannst du Kalksteinpulver oder Holzasche hinzufügen.

5. Zum Schluss

Wenn du vollkommen gesunde Pflanzen anbauen willst, solltest du in ein pH-Meter investieren. Auf diese Weise kannst du den pH-Wert der Lösung einstellen, mit der du deine Pflanzen versorgst. Wir empfehlen, den pH-Wert der einfließenden Nährlösung zu messen und dann den ausfließenden Abfluss ebenfalls zu messen. Auf diese Weise kannst du auch den pH-Wert des Mediums überprüfen, in dem deine Pflanze wächst. Manchmal ist der pH-Wert der Lösung nicht der gleiche wie der des Mediums, und dies kann in Zukunft definitiv zu Problemen für die Gesundheit deiner Pflanzen bedeuten.

05 July 2022