Kaufe 2 Erhalte 1 GRATIS Kaufen

Welcher Boden ist am besten für Autoflower?

Anzeichen für gute und schlechte Bodenqualität und andere Zusatzstoffe, die die Bodenqualität erhöhen.
01 September 2020
3 min read
Welcher Boden ist am besten für Autoflower?

Inhalt:
  • 1. Die vorzüge des bodens
  • 2. Zusatzstoffe zur verbesserung der bodenqualität
  • 2. a. Kokos hinzufügen
  • 2. b. Biokohle hinzufügen
  • 3. Anzeichen von gutem boden
  • 4. Zeichen von schlechtem boden
  • 5. Zum schluss

Wenn man selbstblühende Cannabispflanzen growt, ist es sehr wichtig, sie mit Nährstoffen in Form von fester Nahrung oder Flüssignahrung zu versorgen. Wenn man weiß, welches Nährbodenmedium man verwenden muss und welche Bodenqualität man benötigt, schafft man die besten Vorrausetzungen für eine reichhaltige Ernten. Im Folgenden erklären wir euch, was ihr wissen müsst, die Anzeichen für gute und schlechte Bodenqualität, sowie was ihr beachten solltet, wenn ihr dieses Jahr pflanzt.

1. Die Vorzüge des Bodens

Der Boden besteht aus organischem Material, das sich in einem permanenten Zustand der Zersetzung befindet. Zusammen mit nützlichen Mikroorganismen, die für die Umwandlung von Nährstoffen in die Wurzeln der Pflanzen verantwortlich sind, ist lebendige Erde der Weg von Mutter Natur, der es den Pflanzen ermöglicht, in einer symbiotischen Beziehung zu arbeiten. Da sich die winzigen Mikroorganismen an den Wurzelhaaren anheften, können sie nun auf alle verfügbaren Nährstoffe und Mineralien zugreifen, die sich im Boden befinden.

Sobald diese Symbiose zustande kommt, ist die einzige wirkliche Voraussetzung, dass der Boden ausreichend bewässert wird. Dies ist im Grunde genommen die einfachste Form des organischen Anbaus, die perfekt für diejenigen ist, die neu in den Anbau einsteigen. Sie erfordert sehr wenig Pflege und Arbeit und erlaubt es dem Grower, mit einem langsam puffernden, organischen Prozess zu arbeiten.

Vorteile eines guten Bodens und was man bei der Suche nach dem bestmöglichen Boden beachten sollte.
 

2. Zusatzstoffe zur Verbesserung der Bodenqualität

Einige der Nachteile der Verwendung von Erde, die man im Boden findet, ist, dass sie sehr dicht sein kann, wenn sie einmal bewässert wurde. Es ist nie ratsam, das Wurzelwachstum während der frühen Lebensphase einer Cannabispflanze einzuschränken, daher kann es sehr vorteilhaft sein, andere Substrate in die lebendige Erde zu geben.

Kokos hinzufügen

Durch einfaches Hinzufügen eines Verhältnisses von 25-50% Kokos zu deinem Boden wird die Qualität der Mischung sehr luftig und leicht. Durch die Zugabe von Kokos werden die vorhandenen Lufteinschlüsse, des Nährbodens verbessert und eine Massenausdehnung in der Rhizosphäre gefördert. Kokos ist sehr benutzerfreundlich und wird gut mit großen Erträgen assoziiert. Das Beste an der Zugabe von Kokos ist die Tatsache, dass es sich um einen inerten Nährboden handelt, also keinen Nährwert in Form von Stickstoff, Phosphor oder Kalium, einschließlich Spurenelementen, besitzt.

Biokohle hinzufügen

Eine unglaublich organischer Zusatz, der erstaunliche wasserspeichernde Fähigkeiten besitzt, eine enorme Oberfläche hat und eine Quelle reinen Kohlenstoffs ist, die Biokohle. Sie wird durch Erhitzen von Holz auf solche Temperaturen hergestellt, dass das Endergebnis ein winziges, kristallines, kohlschwarzes Substrat ist. Aufgrund der Tatsache, dass es zu 100% aus Kohlenstoff besteht und eine Haltbarkeit von Tausenden von Jahren hat, verwenden Biobauern Biokohle zusammen mit ihrem Boden, um die Wasserspeicherung zu verbessern, wodurch die Bewässerungszeiten verkürzt werden, die nützlichen Mikroorganismen eine reiche Kohlenstoffquelle erhalten und der Planet gerettet werden kann.

Organische Zusätze wie Kokos und Biokohle können die Qualität deines Bodens drastisch verbessern, die Wasserspeicherung verbessern und nicht zu vergessen, dir helfen, den Planeten zu retten.
 

3. Anzeichen von gutem Boden

Aufgrund des Prozesses, in dem der Boden auf natürliche Weise produziert wird, gibt es einige Faktoren zu berücksichtigen, wenn du deinen eigenen Boden vorbereiten willst. Wenn du Erde von einer bekannten Marke kaufst, oder die gut und günstigen Produkte deines örtlichen Gartencenters, dann gibt es einige Dinge zu beachten.

• Schau auf der Verpackung nach, um den Nährwert des Bodens zu sehen. Eine gute Marke wird eine Nährstoffanalyse des Bodens angeben, die die N-P-K-Werte, die Menge an Perlit, Vermiculit, Kompost, Spurenelementen und die Anzahl der vorhandenen Bakterien und Pilze anzeigt.

•  Würmer belüften den Boden, während sie durch das Auffressen organischer Materie kriechen. Wenn du deine Erde voller Würmer siehst, dann mach dir keine Sorgen! Diese kleinen Helfer werden nicht nur den Boden durchlüften, sondern währenddessen auch nützliche Bakterien aus ihrem Darm freisetzen.

•  Guter, gekaufter Boden wird mit Perlit oder Kokos versetzt, was ein ideales Gleichgewicht von Luft und Wasserrückhalt ermöglicht. Vermeidet Böden, die kein Perlit enthalten, es sei denn, du kaufst absichtlich wurmdurchsetzten Boden.

Gute und schlechte Zeichen, die euch bei der Wahl eines guten Bodens helfen können.
  

4. Zeichen von schlechtem Boden

•  Schlechter Nährboden hat einen unangenehmen Geruch, was dir als Warnleuchte dient, wenn schlechte Bakterien vorhanden sind, was dazu führt, dass der Nährboden in einem ungünstigen, sauren Zustand ist.

 •  Die Drainage wird schlecht sein, wodurch der Boden dicht und schwer wird. Dieses Gewicht kann das Wurzelwachstum einschränken und die Entwicklung der Pflanzen dramatisch verlangsamen. Das Verhältnis von Wasserspeicherung und Drainage wird aus dem Gleichgewicht geraten.

5. Zum Schluss

Wenn alle Nährstoffe abgedeckt sind, ist das eine Hälfte eines erstklassigen Bodens - aber er sollte auch das ideale Verhältnis von Drainage und Lufteinschlüssen haben. Sobald du das ultimative Gleichgewicht gefunden hast, kannst du dein organisches Nährbodenmaterial für mehrere Kulturen wiederverwenden; denn du weißt, je mehr Zeit das Gewebe der Nahrung des lebendigen Bodens hat, desto größer sind die Ergebnisse in Bezug auf die Leistung und den Ertrag der Pflanzen.

01 September 2020
Comments