Cannabisanbau: Organische vs. synthetische Nährstoffe

Die Entscheidung zwischen organischen und synthetischen Nährstoffen kann für neue Grower schwierig sein.
Author Ryan
28 June 2020
4 min read
Cannabisanbau: Organische vs. synthetische Nährstoffe

Inhalt:
  • 1. Der anbau mit organischen nährstoffen
  • 2. Der anbau mit synthetischen nährstoffen
  • 3. Organisch vs. synthetisch: vor- und nachteile
  • 3. a. Vorteile organischer nährstoffe
  • 3. b. Nachteile organischer nährstoffe
  • 3. c. Vorteile synthetischer nährstoffe
  • 3. d. Nachteile synthetischer nährstoffe
  • 4. Zum schluss

Es gibt schon lange die Diskussion über die Zugabe von organischen oder synthetischen Nährstoffen. Obwohl organische Nährstoffe Cannabis einen besseren Geruch und Geschmack verleihen, sind sie nicht für jede Anbausituation geeignet. Synthetische Nährstoffe sollen zu scharf schmeckenden Blüten führen, sind aber für bestimmte Arten von Anbausystemen, wie Hydrokulturen, besser geeignet.

1. Der Anbau mit organischen Nährstoffen

Organische Pflanzennährstoffe stammen aus natürlichen und lebenden Quellen. Sie arbeiten mit Mikroorganismen, um deiner Pflanze die Nährstoffe zu liefern, die sie benötigt.

Sie werden aus natürlichen Stoffen wie Mist, Fledermausguano, Knochenmehl, Fischmehl und Gips hergestellt. Sie können gekauft, aber auch durch Kompostierung oder mit KNF-Techniken hergestellt werden.

Da die Mikroorganismen die Nährstoffe abbauen müssen, musst du ein bestimmtes Klima aufrechterhalten, damit sie effizient arbeiten können. Sie arbeiten zum Beispiel bei niedrigen Temperaturen langsamer und benötigen mehr Zeit, um die Nährstoffe bereitzustellen.

 

Wie organische und synthetische Nährstoffe funktionieren.
 

Organische Nährstoffe werden normalerweise als langsam freisetzend bezeichnet, weil die Mikroorganismen die Nährstoffe nur langsam abbauen. Dies kann ein Nachteil sein, wenn du Mängel feststellst, weil es mehr Zeit braucht, diese zu beheben. Du kannst beispielsweise organische Tees aufbrühen, um die Nährstoffe schneller zu liefern.

Natürliche Nährstoffe sind eine gute Möglichkeit, das Aroma und den Geschmack deiner Buds zu steigern.

Bedenke aber, dass sie für die meisten Hydrokulturen nicht geeignet sind, weil es an organischer Substanz (Boden) fehlt, in der die Mikroorganismen leben können.

Hinweis: Organische Nährstoffe sind eine natürliche Substanz, sodass sie mehr Schädlinge und Wanzen anziehen können als Synthetische.

2. Der Anbau mit synthetischen Nährstoffen

Synthetic nutrients are manufactured in laboratories with a process that extracts them from minerals, leaving the harmful impurities behind.

Synthetische Nährstoffe werden in Laboratorien mit einem Verfahren hergestellt, das sie aus Mineralien extrahiert, wobei schädliche Verunreinigungen zurückbleiben.

Sie enthalten eine bestimmte Menge an Makro- und Mikronährstoffen, die in der Regel auf der Flasche angegeben sind. Da sie die genaue Menge an Nährstoffen angeben, die sie enthalten, ist es in der Regel einfacher, sie zu dosieren.

Synthetische Nährstoffe stehen der Pflanze zur Verfügung, sobald sie die Wurzeln erreichen. Das kann dir helfen, Mängel schnell zu beheben, aber es kann auch passieren, dass die Pflanze wegen einer zu hohen Nährstoffzugabe eingeht.

Im Gegensatz zu organischen Nährstoffen können synthetische Nährstoffe sowohl im Boden als auch in Hydrokulturen verwendet werden.

 

Hinweis: Es gibt organische Hydrokulturnährstoffe, welche schwieriger zu finden sind, aber speziell für erdloses Anbauen hergestellt wurden.

3. Organisch vs. synthetisch: Vor- und Nachteile

Zuerst solltest du dich fragen: Warum werden synthetische Nährstoffe verwendet? Nun, trotz der offensichtlichen Vorteile, die organische Nährstoffe haben, haben beide ihre Vor- und Nachteile.

Die Entscheidung für einen von beiden hängt davon ab, was für deine Anbaubedingungen besser geeignet ist, was du dir leisten kannst und was du bevorzugst.

 

Synthetische Nährstoffe ernähren die Pflanze direkt, während organische Nährstoffe die Mikroorganismen im Boden ernähren.

Vorteile organischer Nährstoffe 

•  Geringeres Risiko einer Überdosierung der Nährstoffe

Sie werden in der Regel nur langsam freigesetzt, d.h. die Nährstoffe werden nicht sofort absorbiert, was die Wahrscheinlichkeit des Eingehens der Pflanze verringert.

•  Nützliche Mikroorganismen

Die Pflege der Mikroorganismen, die für das Freisetzen organischer Nährstoffe benötigt werden, kommt auch deinen Pflanzen zugute, was zu mehr Wachstum und einer gesünderen Pflanze führt.

•  Nachhaltig und erneuerbar

100 % organische Nährstoffe werden aus natürlichen Produkten hergestellt, sodass der Boden bei entsprechender Pflege wieder verwendet werden kann und so die Umwelt weniger belastet.

•  Weniger Nährstoffabfälle

Da die Nährstoffe im Boden bleiben, damit sich die Mikroorganismen ernähren können, verschwendest du am Ende weniger Nährstoffe (und sparst Geld).

•  Verbessert den Geschmack und das Aroma der Buds

Grower haben herausgefunden, dass organische Nährstoffe kein Verstopfen verursachen, was die Spülung erleichtert und du am Ende geschmackvollere und stärker riechende Buds hast.

 

Vor- und Nachteile organischer Nährstoffe.

Nachteile organischer Nährstoffe

•  Langsame Freigabe

Organische Nährstoffe benötigen mehr Zeit, um von der Pflanze aufgenommen zu werden, da die Mikroorganismen die Nährstoffe erst abbauen müssen.

•  Langsamer bei der Behebung von Mängeln

Wegen der langsamen Freisetzung kann die Behebung von Mängeln deiner Pflanze mehr Zeit in Anspruch nehmen. Es sei denn, du kochst organische Tees oder ergänzt den Boden mit pulverisierten Nährstoffen, um Mängel zu vermeiden.

•  Höheres Risiko, Schädlinge zu bekommen

Wanzen werden von organischem Material angezogen und organische Nährstoffe enthalten organisches Material. Wenn du also keine Vorsichtsmaßnahmen triffst und deine Anbauflächen nicht täglich auf Wanzen untersuchst, kannst du leicht Schädlinge bekommen.

•  Kann teurer sein

Die Herstellung organischer Nährstoffe dauert länger, deshalb sind sie in der Regel teurer als synthetische Nährstoffe.

Vorteile synthetischer Nährstoffe

•  Mehr Kontrolle über die Nährstoffe

Synthetische Nährstoffe werden mit einer genauen Mengenangabe und einem genauen Verhältnis von Mineralien hergestellt, wodurch es einfacher wird, die Menge zu kontrollieren. Auf diese Weise kannst du einfach mehr Stickstoff im vegetativen Stadium und mehr Phosphor im Blühstadium bereitstellen.

•  Schnellere Behebung von Mängeln

Du kannst Mängel schneller beheben, weil du die Wurzeln direkt erreichst.

•  Billiger und leichter zu finden

In Flaschen abgefüllte synthetische Nährstoffe lassen sich in kürzerer Zeit herstellen, sodass sie in jedem Growstore zu finden sind. Zudem sind sie wegen der größeren Vielfalt billiger.

 

Synthetische Nährstoffe haben Vor- und Nachteile.

Nachteile synthetischer Nährstoffe

•  Schnelleres überdüngen der Pflanze

Da du die Wurzeln direkt versorgst, ist es superleicht (und sehr häufig), dass deine Pflanzen aufgrund von zu vielen Nährstoffen eingehen.

•  Nährstoff-Aufbau

Die Mineralien in synthetischen Nährstoffen können sich anreichern, d.h. wenn deine Pflanze einen Nährstoffüberschuss hat, kann das den Geruch und Geschmack der Buds beeinträchtigen, wenn du nicht richtig spülst.

•  Aggressiv gegenüber der Umwelt

Synthetische Nährstoffe werden nicht aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und die Herstellung benötigt viel Energie, was schlecht für die Umwelt ist.

4. Zum Schluss

Organische und synthetische Nährstoffe haben beide Vor- und Nachteile. Die endgültige Entscheidung liegt natürlich bei dir. Wenn du ein neuer Grower bist, kann es schwierig sein, sich für eins zu entscheiden. Wir empfehlen dir, beides auszuprobieren und zu entscheiden, was besser zu dir passt.

Author Ryan
28 June 2020
Comments