Kaufe 2 Erhalte 1 GRATIS Kaufen

Umgang mit langsamen Cannabis-Wachstum

Wenn deine Cannabis-Pflanzen zu langsam wachsen, ist es sehr wahrscheinlich, dass mit ihnen etwas nicht stimmt.
16 August 2020
7 min read
Umgang mit langsamen Cannabis-Wachstum

Inhalt:
  • 1. Beleuchtung
  • 1. a. Wie man damit umgeht
  • 2. Umwelt
  • 2. a. Wie man damit umgeht
  • 3. Wurzelprobleme
  • 3. a. überwässerung
  • 3. b. Unterwässerung
  • 3. c. Wurzelgebunden
  • 3. d. Wie man damit umgeht
  • 4. Nährstoffmangel
  • 4. a. Wie man damit umgeht
  • 5. Insekten und andere schädlinge
  • 5. a. Wie man damit umgeht
  • 6. Genetik
  • 6. a. Wie man damit umgeht
  • 7. Zum schluss

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Pflanzen nicht so schnell wachsen, wie sie sollten, dann ist höchstwahrscheinlich etwas nicht in Ordnung, ein langsames Wachstum kann das Ergebnis einer Reihe von Dingen sein. Wenn deine Pflanzen unter einem langsamen Wurzelwachstum leiden oder du dich fragst, warum deine Pflanzen so langsam wachsen, hier sind ein paar Tipps, die dir helfen sollen, dein Problem zu beheben. Beachte, dass dieses Problem Cannabis in allen Phasen des Pflanzenwachstums betreffen kann.

Beim Anbau von Cannabis gibt es eine Menge Variablen, die das Wachstum und das Endergebnis deiner Ernte beeinflussen können. Von der Genetik, möglichen Nährstoffmängeln, Wurzelsystem- und Schädlingsproblemen bis hin zur Umwelt musst du sicherstellen, dass alles in Ordnung ist, wenn du einen reibungslosen Wachstumszyklus haben möchtest. Wenn du deinen Pflanzen ein warmes, leicht feuchtes Klima bietest, hilft dir das nicht nur, mit ihrem langsamen Wachstum fertig zu werden, sondern kann auch zu einer größeren und besseren Ernte führen.

1. Beleuchtung

Zu wenig Licht ist eines der Hauptprobleme im Zusammenhang mit einem langsamen Wachstum. Wenn nicht genügend Licht zur Verfügung steht, brauchen deine Pflanzen viel länger, um sich zu entwickeln, weil sie nicht genügend Licht zur Photosynthese haben.

Wenn deine Pflanzen noch jung sind, siehst du das zum Beispiel daran, dass sich dein Sämling zu sehr ausdehnt. Das ist ein Zeichen dafür, dass deine Pflanze nicht genug Licht bekommt und versucht, näher an die Lichtquelle heranzukommen.

Denk daran, dass du deinen Pflanzen auch zu viel Licht geben kannst (wenn die Umgebung für die Lichtmenge, die du zur Verfügung stellst, nicht geeignet ist).

Dies geschieht, weil die meisten intensiven Leuchten in Kombination mit einem höheren CO2-Gehalt verwendet werden müssen, damit deine Pflanze das Licht richtig absorbieren kann. Wenn der CO2-Gehalt zu niedrig ist, kann deine Pflanze gestresst werden und Anzeichen von Hitzestress entwickeln, was zu einem langsamen Wachstum führt.

Wie man damit umgeht

Wenn du lichtbedingte Probleme hast (wie z.B. Hitzestress-Symptome), solltest du versuchen, die Intensität (mit einem Dimmer) oder die Höhe deiner Leuchte zu regulieren.

Eine gute Möglichkeit, deine Beleuchtung zu testen, besteht darin, die Hände etwa 30 Sekunden lang unter das Licht zu halten; wenn es für dich zu heiß ist, ist es definitiv auch zu heiß für deine Pflanzen.

 

How To Deal With Slow Cannabis Growth: Light distance

Grobe Richtwerte für den Lichtabstand von LEDs und Glühbirnen.
 

Als allgemeine Richtlinie gilt, dass LEDs in einem Abstand von 60-100 cm von den Pflanzen angebracht werden sollten (je nach Modell), während Glühbirnen ca. 30 cm von deinen Pflanzen entfernt sein sollten.

2. Umwelt

Auch wenn einige Pflanzen rauen Umweltbedingungen standhalten können, genießen die meisten Cannabis-Pflanzen ein warmes, leicht feuchtes Klima. Es ist wichtig, dass du ein Thermo-Hygrometer hast, um Temperatur und Luftfeuchte zu messen und bei Bedarf zu justieren.

Wenn die Temperatur in deinem Grow-Raum zu lange unter 15 Grad Celsius oder über 30 Grad Celsius liegt, wirst dies zu einem verlangsamten Wachstum führen. Wird die Pflanze zu lange auf diese Weise belassen, wirst du Anzeichen von unglücklichen Pflanzen sehen, wie schlaffe, vergilbt oder vertrocknete Blätter, die schließlich absterben.

 

Die idealen Luftfeuchtigkeitswerte liegen bei etwa 60% für Sämlinge, 50% im vegetativen Stadium und 40% in der Blütephase.
 

Dies gilt auch für die Luftfeuchtigkeit. Ein Feuchtigkeitsgehalt von weniger als 35% kann das Wachstum hemmen, und wenn er sogar noch weiter darunter liegt (etwa 25%), wirst du Mangelerscheinungen an deiner Pflanze erkennen. 

Ein Feuchtigkeitsgehalt von mehr als 70% kann auch stärkere Auswirkungen auf deine Cannabispflanze haben. Bei zu hohen Werten kann das Wachstum deiner Pflanze stark verlangsamt werden, was sie schlaff werden lässt, denn es ist für die Pflanze schwieriger, Wasser im Inneren zu transportieren.

Wie man damit umgeht

Wenn deine Sämlinge nicht wachsen oder du dich fragst, warum sie so langsam wachsen, könnte die Wachstumsumgebung das Problem sein.

Um umweltbedingte Probleme zu vermeiden, musst du dafür sorgen, dass deine Wachstumsumgebung optimal für deine Pflanzen ist.

Damit deine Cannabis-Pflanzen gedeihen, musst du für eine Temperatur von etwa 22-25 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 60% für die Sämlinge, 50% im vegetativen Stadium und 40% in der Blütephase sorgen.

 

StadiumLuftfeuchtigkeit
Sämling60%
Vegetativ50%
Blühend40%

 

Diese Zahlen sind nur Richtwerte, du solltest immer auf die Zeichen achten, die dir deine Pflanzen geben, und die Umgebung entsprechend anpassen.

3. Wurzelprobleme

Wenn du nicht in einer Hydrokultur (oder Aeroponik) anbaust, kannst du die Wurzeln deiner Pflanze nicht sehen.

Zu einer guten Umgebung für deine Pflanzen gehört auch, dass das Medium sauerstoffreich und mit der richtigen Menge Wasser versorgt wird. Wurzelprobleme sind die Hauptursache für ein langsames Wachstum bei Anfängern. Die Anpassung und Aufrechterhaltung eines guten Wachstumsmediums für die Wurzeln ist der beste Weg, verkümmertes Wachstum bei Pflanzen zu beheben.

Das Fehlen einer angemessenen Pflege der Wurzeln kann die folgenden Probleme verursachen:

Überwässerung

Überwässerung ist eine häufige Erscheinung bei Anfängern. Übermäßiges Gießen verhindert, dass Sauerstoff die Wurzeln erreicht und kann zum Ertrinken deiner Pflanze führen.

Überwässerte Pflanzen beginnen zu hängen, zeigen ein verlangsamtes Wachstum, beginnen zu vergilben und zeigen Anzeichen von Mängeln, weil sie Nährstoffe nicht richtig aufnehmen können.

Unterwässerung

Unterbewässerung ist nicht so häufig wie Überbewässerung, kann sich aber auch negativ auf deine Pflanze auswirken.

Wenn das Medium zu wenig Wasser enthält, zeigt deine Pflanze ähnliche Anzeichen wie bei einer Überwässerung, aber anstatt dass die Blätter wegen des Wasserüberschusses "fett" aussehen, sehen sie dünn und brüchig aus, weil sie kein Wasser (oder nur eine winzige Menge) enthalten.

 

Sauerstoff ist für die Wurzeln lebensnotwendig. Indem du die entsprechende Menge an Sauerstoff im Medium zur Verfügung stellst, erlaubst du den Wurzeln, sich gesund zu entwickeln, was zu einer gesunden Pflanze führt.

Wurzelgebunden

Wurzelgebunden bedeutet, dass du deine Samen in einen kleinen Topf oder Container pflanzt und die Wurzeln irgendwann keinen Platz mehr zum Wachsen haben.

Wenn du siehst, dass deine Pflanze viel breiter als der Topf wird, solltest du anfangen, über ein Umpflanzen nachzudenken. Wenn du den Wurzeln nicht den nötigen Platz zum Wachsen gibst, führt dies zu hängenden Blättern und anderen Anzeichen, die mit einer Überwässerung und Nährstoffmangel verbunden sind.

Wie man damit umgeht

Um Wurzelprobleme zu vermeiden, musst du sicherstellen, dass du den Wurzeln genügend Sauerstoff, Platz zum Wachsen und Wasser bietest.

Du solltest nur Gießen, wenn mindestens 60% des Mediums trocken sind, und dein Cannabis umpflanzen, wenn es aus dem Topf wächst, in dem es sich befindet.

Wenn du Probleme damit hast, empfehlen wir dir, verschiedene Mischungen aus Erde, Perlit und Kokosfasern auszuprobieren. Dies wird dir helfen, die Wurzeln mit der richtigen Menge an Sauerstoff und Wasser zu versorgen.

4. Nährstoffmangel

Pflanzen brauchen Nährstoffe, um zu wachsen. Je nachdem, in welchem Medium du anpflanzt, musst du nicht nur alle Makronährstoffe, sondern auch eine gute Menge an Mikronährstoffen abdecken.

Du darfst auch nicht vergessen, dass die Nährstoffaufnahme in direktem Zusammenhang mit dem pH-Wert steht.

Wenn du nicht die Menge an Nährstoffen zur Verfügung stellst, die deine Pflanze braucht, oder wenn du den pH-Wert nicht anpasst, kann deine Pflanze nicht richtig wachsen, was zu Nährstoffmangel, Wachstumshemmung und Blattschäden führt.

Wie man damit umgeht

Um Mängel zu beheben, musst du die Nährstoffmenge, die du deiner Pflanze zuführst, anpassen und den pH-Wert täglich überprüfen.

 How To Deal With Slow Cannabis Growth: Ph nutrient absorption

pH-Werte für eine optimale Nährstoffaufnahme.
 

Wenn du die richtige Menge an Nährstoffen zuführst, und es dennoch zu Mangelerscheinungen kommt, wird das Problem höchstwahrscheinlich der pH-Wert sein. Denk daran, dass sich der pH-Wert je nach Medium, in dem du anbaust, verändert, und du solltest ihn immer überprüfen und anpassen, wenn du willst, dass deine Pflanzen gesund wachsen.

Es ist entscheidend, dass du deine Pflanze gut versorgst und für den richtigen pH-Wert sorgst. Wenn du auch nur die geringste Vergilbung auf den Blättern siehst, dann wächst deine Pflanze höchstwahrscheinlich nicht richtig.

5. Insekten und andere Schädlinge

Insekten und andere Schädlinge ernähren sich von deiner Pflanze. Sie können sich vom Zucker oder vom Pflanzenmaterial ernähren, in beiden Fällen werden sie deine Pflanze schädigen und ihr Wachstum verlangsamen.

Einige Schädlinge, wie z.B. Spinnmilben, können auch die Buds verfaulen lassen, was das Rauchen dieser Buds sehr ungesund macht. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Pflanze gesund hältst und sie täglich kontrollierst, um Schädlinge frühzeitig zu erkennen.

Wie man damit umgeht

Es gibt verschiedene Wege, mit Schädlingen umzugehen, aber der beste Weg ist es, sie komplett zu verhindern.

Wenn du jeden Tag deine Pflanzen kontrollierst und Ungeziefer verhindern willst, kannst du z.B. gelbe Klebefallen auslegen, damit du sie früh erkennen kannst.

Du kannst deine Pflanzen auch mit einer Mischung aus Wasser und einer kleinen Dosis eines organischen Insektizids besprühen, um ihnen vorzubeugen, obwohl dies nicht empfohlen wird. Insektizide sollten nur dann verwendet werden, wenn du bereits unter einem Befall leidest und diese zur Beseitigung und nicht zur Vorbeugung eingesetzt werden.

6. Genetik

Ein langsames Pflanzenwachstum kann auch das Ergebnis einer schlechten Genetik sein. Auch wenn du dies nicht mehr ändern kannst, wenn du bereits mit dem Anbau deiner Pflanze begonnen hast, solltest du immer mit einer guten Genetik beginnen. Das spart dir Zeit und Geld und kann zu einer größeren und besseren Ernte führen.

Wie man damit umgeht

Wenn du es mit einem langsamen Pflanzenwachstum zu tun hast und es nichts mit den Wurzeln zu tun hat, kann die Ursache deiner Probleme eine schlechte Genetik sein.

Wenn du eine Pflanze haben möchtest, die wirklich schnell und perfekt wächst, empfehlen wir dir unsere neuen Gorilla Cookies Auto.

Gorilla Cookies Auto
5 out of 5
Das ist jetzt schon mein 11 Strain von Fast Buds und wird auch nicht der letzte sein. Nach Zkittlez Auto ist GCA mein Geschmacksliebling. ;)
Growwiththeflow (<-insta).
Verified customer
Reviewed 19 Oktober 2020
 

Dieser Strain ist sehr einfach zu züchten und kann bis zu 600gr/m2 extrem harzige Buds produzieren.

7. Zum Schluss

Langsames Pflanzenwachstum kann das Ergebnis einer nicht optimalen Wachstumsumgebung oder sogar einer Mischung aus einigen der oben genannten Elemente sein.

Wenn du Probleme mit deinen Pflanzen hast, empfehlen wir, jedes der Themen, über die wir gesprochen haben, zu überprüfen. Wenn du deine Probleme trotzdem nicht lösen kannst, versuche, in deiner nächsten Wachstumsperiode Pflanzen mit guter Genetik anzubauen. Dies kann nicht nur deine Probleme lösen, wird dich auch mit erstaunlichen Ergebnissen überraschen.

16 August 2020
Comments